Platu 25 WM: 50 Boote am Start, zwei Deutsche Top Ten.

Azzurri dominante

Segeln anspruchsvoll: Wer vorne bleiben will, muss sich strecken © Ainhoa Sanchez

Segeln anspruchsvoll: Wer vorne bleiben will, muss sich strecken © Ainhoa Sanchez

Nachdem Ingo Lochmann auf seiner „Randale“ die Kieler Woche gewonnen und bei den German Open mit einem 2. Platz Konstanz bewiesen hatte, attestierte ihm die Deutsche Platu-25-Klassenvereinigung auf ihrer Website das Zeug für einen Podiumsplatz bei der WM beim Medici-Yachtclub vor der toskanischen Küste.

Doch wie bereits im vergangenen Jahr, war die Dominanz der Italiener und Spanier in der ausgesprochen regen Klasse überwältigend. So konnte sich der Italiener Sandro Montefusco mit seiner Crew zum zweiten Mal in Folge die WM-Krone aufsetzen. Allerdings erst, nachdem er sich in einem spannenden Matchrace im 9.Rennen den mit zwei Punkten Abstand folgenden Spaniern auf der Mar de Frades (Steuermann Carlos Paz) mit einem klassischen Start-Ziel-Abdecker entledigen konnte.

Die spanische Mar de Frades-Crew gab alles – es reichte "nur" für Rang 2 © Ainhoa Sanchez

Die spanische Mar de Frades-Crew gab alles – es reichte “nur” für Rang 2 © Ainhoa Sanchez

Als einziges „Nordlicht“ behaupteten sich die Österreicher mit Steuermann Thomas Laherstorfer, unterstützt von Taktiker Markus Sigrist, auf einem hervorragenden 4. Platz. Laherstorfer hatte souverän begonnen (5, 5, 4, 3), musste dann aber gegen Ende der Serie mit Rang 33 und 22 Federn lassen.

Unter den 50 gestarteten Schiffen waren immerhin 16 (!) deutsche Crews, von denen wie erwartet die „Randale“ auf Rang 8 am besten abschnitt – im letzten Lauf bretterten sie sogar als Zweite über die Ziellinie; in Lauf 4 kassierten sie eine Punktstrafe, die sich aber als folgenlos erwies, denn ihr Abstand auf Rang 7 betrug zuletzt 25 Punkte. Jens Ahlgrimm belegte auf seiner „Grün“ mit 2 Punkten Abstand Gesamtrang 9.

Zweitbeste Deutsche: Die "Grün" mit Steuermann Jens Ahlgrimm © Ainhoa Sanchez

Zweitbeste Deutsche: Die “Grün” mit Steuermann Jens Ahlgrimm © Ainhoa Sanchez

Die Regatta fand unter außergewöhnlich extremen Wetterbedingungen statt. An zwei Tagen konnte nicht gesegelt werden, oft wehte sehr starker Wind oder es regte sich kein Lüftchen, dafür aber alte Welle.

 

 

 

Platu 25 ist die Folgebezeichnung der bekannten Benéteau 25. Das Schiff wird seit kurzer Zeit von mehreren Werften gebaut, so dass eine neue Klassenbezeichnung nötig wurde. Die Platu 25 ist 7,30 m lang, 2,5 m breit, trägt am Wind 34 qm Segelfläche; die 5-6 Personen starke Crew muss einen 45 qm-Spinnaker bändigen.

Starker Randale-Start (GER 153) © Ainhoa Sanchez

Starker Randale-Start (GER 153) © Ainhoa Sanchez


Website WM
Website dt. Klassenvereinigung

 

 

 

 

Spenden
http://blueocean.berlin/magicmarine-team-werden/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *