Pre Olympics Rio: Koreanischer Surfer krank – Virus-Infektion?

Der erste Fall

Das ist die Nachricht, die viele befürchtet hatten. Ein koreanischer Windsurfer könnte in Rio das erste Segler-Opfer des verunreinigten Gewässers geworden sein. Er wurde in ein Krankenhaus eingeliefert.

Rio Verschmutzung

Der koreanische Windsurfer Wonwoo Cho auf em Weg ins Krankenhaus. © Cho

Wonwoo Cho nahm schon an den letzten beiden Rennen der Pre-Olympics in Rio nicht mehr teil, nachdem er in der Nacht unter hohem Fieber, Erbrechen und Schüttelfrost gelitten hatte und schwer dehydrierte.

Es besteht der Verdacht, dass er sich im verschmutzten Wasser des Olympia-Reviers mit einem Virus infiziert hat. Die genauen Umstände der Erkrankung sind noch nicht geklärt. Cho soll sich aber auf dem Weg der Besserung befinden.

Euronews Bericht. IOC verspricht sichere Gewässer:

Spenden

Ein Kommentar „Pre Olympics Rio: Koreanischer Surfer krank – Virus-Infektion?“

  1. avatar wet rabbit sagt:

    Da war doch neulich schon das halbe US-Team krank.

    Like or Dislike: Daumen hoch 2 Daumen runter 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *