Riechers Vendée Globe Bilanz: Rekorde durch bessere Autopiloten

Gründe für die Leistungsexplosion

Das aktuelle Vendée Globe Regatta ist so gut wie zuende. Nur Alessandro Di Benedetto hat noch gut 400 Meilen zu absolvieren. Mare-Pilot Jörg Riechers erklärt, welche Veränderungen diese Auflage der Um-die-Welt Regatta gebracht hat.

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

Ein Kommentar „Riechers Vendée Globe Bilanz: Rekorde durch bessere Autopiloten“

  1. avatar Markus sagt:

    Danke, auf eine Erkaerung der Leistungen habe ich als Landratte schon laenger gewartet.
    Die Software fuer die Routenfindung ist sicherlich auch deutlich besser geworden in den letzten Jahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.