Rund Bornholm: Video und Bericht von Bord der “One4All”

"Wir haben es gerockt"

Höhste Konzentration bei Spi-Trimmer Hauke L. (21) und Steuermann Tom (17). © Kristina Müller


Start zwischen Mittelmole und Fahrwassertonne 19 zur ersten Langstrecke

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

4 Kommentare zu „Rund Bornholm: Video und Bericht von Bord der “One4All”“

  1. avatar Futurecoach sagt:

    Dieser Tom scheint ja recht viel gesteuert zu haben, einmal erstes und dann noch auf dem vierten bild. hat nur er gesteuert?? oder zumindest 50% der Zeit?

    Dann wäre das für mich ein echt guter Mann, immerhin kann er dann wohl auch bei viel wind und welle gut steuern.Und das mit 17!!!! jahren (falls das stimmen sollte)

    Aufjendenfall gibt es von mir ein großes Herzlichen Glückwunsch für dieses Paradebeispiel einer Jugendcrew

  2. avatar sven sagt:

    @ Futurecoach
    Insgesamt waren drei Steuerleute an Bord. Die sich die Tour aufgeteilt. Wie lange der Einzelne am Steuer stand kann ich dir nicht sagen. Die meißte Zeit hat jedoch unser Skipper gesteuert.
    Und ja, Tom ist so jung und auch ein guter “Mann” am Steuer.

  3. avatar 123 sagt:

    @ futurecoach
    ist dir mal aufgefallen das der Steuermann auf dem ersten Bild schwarzes und auf dem vierten Bild rotes Ölzeug trägt?
    Also entweder es sind unterschiedliche leute, oder die nehmen zwei Satz ölzeug mit pro Person. (Naja wer sein Schiff Pink macht, dem trau ich auch sowas zu…….)
    40h find ich für 270nm auch nicht so eine beachtliche Zeit.

    • avatar Futurecoach sagt:

      Habe mittlerweile herausgefunden, dass es der gleiche ist. 2 sätze ölzeug mit zu haben halte ich nicht unbedingt für verkehrt auf einer langstrecke. fals ein satz nass wird aus welchen gründen auch immer, kann man den anderen satz verwenden.
      Anscheinend hast du aber nicht allzu viel hintergrundwissen bei dem projekt. das boot haben die ja nicht pink geklebt weil sie es toll fanden, dass hat ja was mit den sponsoren zu tun.
      Außerdem sind 40h für 270nm okay, es waren immerhin 12 h flaute dabei und der gesamte rückweg war eine kreuz.
      die sind ja nicht halbenwinds hin und zurück gerauscht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.