Sail GP: Luna Rossa-Steuermann Spithill verpflichtet American Magic Segler für sein US-Team

Potenzielles Siegerteam

Vor einer Woche waren sie noch Gegner, nun präsentiert Luna-Rossa-Steuermann Jimmy Spithill drei American-Magic-Segler als Teammitglieder des von ihm neu zusammengestellten U.S. SailGP Teams.

Für die zweite Saison beim SailGP, die am 24. und 25. April auf den Bermudas starten soll, hat das US SailGP Team drei Schlüsselfiguren des ausgeschiedenen America’s Cup Teams verpflichtet. Andrew Campbell, Cooper Dressler und Alex Sinclair sollen die amerikanische Mannschaft auf ein höheres Niveau bringen. In der ersten Saison hatte sie überwiegend enttäuscht.

Andrew Campbell, Cooper Dressler und Alex Sinclair vom US America’s Cup Challenger American Magic verstärken das US SailGP Team um James Spithill. © US SailGP Team

Das soll sich aber mit der Benennung von Jimmy Spithill ändern. Spithill (41) ist in Australien geboren. Aber er besitzt nach seiner langjährigen Tätigkeit für das Oracle-Team eine Green Card und ist amerikanischer Staatsbürger. Der Hauptwohnsitz seiner Familie liegt in San Diego. Das würde seinem Sail Grand Prix Team entsprechend der Quote erlauben, noch einen anderen ausländischen Segler zu verpflichten.

Der zweifacher America’s-Cup-Sieger Spithill sagt: “Ein Siegerteam beginnt mit den Menschen, mit denen man sich umgibt. Athleten wie Andrew, Cooper und Alex bringen viel Erfahrung in unser Team. Aber wir sind noch nicht fertig. Wir freuen uns darauf, in den kommenden Wochen weitere Teammitglieder bekannt zu geben.”

Team USA kentert beim SailGP in Cowes © Ian Roman

Spithill weiter: “Unser Ziel ist es, einen Kader zu schaffen, der sowohl wettbewerbsfähig ist als auch die Zukunft des Sports repräsentiert. Ein großer Teil davon ist es, die Spitze des Sports zu verändern, um Möglichkeiten für weibliche Athleten zu schaffen. Wir haben bereits begonnen, mehrere talentierte Frauen auszusuchen, die unseren Kader vervollständigen könnten. Außerdem werden wir in dieser Woche einen offenen Auswahlprozess für weibliche Athleten starten, die sich für die Aufnahme in das Team bewerben können.” Erstmals wurde für den SailGP eine Frauenquote eingeführt. Mindestens eine Frau muss nun bei den F50-Katamaran-Foilern an Bord sein.

Der neue Skipper des SailGP US-Teams Jimmy Spithill. ©SailGP

Die neuen Ankündigungen setzen ein klares Zeichen für Spithills Absicht, ein konkurrenzfähiges amerikanisches Team aufzustellen, das in der Lage ist beim SailGP gegen Stars wie Ben Ainslie (GBR), Tom Slingsby (AUS), Peter Burling (NZL) oder Nathan Outteridge (JPN) im Kampf um das Preisgeld von 1 Million Dollar zu bestehen.

Andrew Campbell, Laser-Olympionike 2008, war zuletzt als Flight Controller an Bord von American Magic. Zuvor fungierte er als Taktiker für das ORACLE TEAM USA an der Seite von Spithill. Dressler und Sinclair waren Grinder bei American Magic.

Bisher hatte Rome Kirby das US-Team als CEO und Stuermann geführt. Spithills langjähriger Team-Gefährte bei Oracle wird immer noch als Flight Controller geführt. Raus ist aber wohl der aktuelle Match Race Weltmeister Taylor Canfield, der zuvor den Job übernommen hatte und mit Stars and Stripes ein eigenes America’s Cup Team an den Start bringen wollte.

Der SailGP macht sich bereit, nach dem Ende des America’s Cups im März, seinen Aufstieg zu einer der spannendsten Profi-Segelveranstaltungen der Welt fortzuführen. Russell Coutts ist es gelungen, die aktuell besten Segler dieser Disziplin gegeneinander antreten zu lassen. Zuletzt hatte Ben Ainslie mit dem Sieg bei seiner SailGP-Premiere vor gut einem Jahr gezeigt, wie ernst er diesen neuen Circuit nimmt. Er könnte das Loch füllen, das zwangsläufig erst einmal wieder nach dem Ende des 36. America’s Cups entstehen wird, bevor das nächste Format Gestalt annimmt.

 

SAILGP SAISON 2 ZEITPLAN

24.-25. April 2021 – Großer Preis von Bermuda
5.-6. Juni 2021 – Großer Preis von Italien – Taranto
17.-18. Juli 2021 – Großer Preis von Großbritannien – Plymouth
20.-21. August 2021 – Großer Preis von ROCKWOOL Dänemark – Aarhus
11.-12. September 2021 – Großer Preis von Frankreich – Saint-Tropez
9.-10. Oktober 2021 – Großer Preis von Spanien – Andalusien
29.-30. Januar 2022 – Großer Preis von Neuseeland – Christchurch
26.-27. März 2022 – Großer Preis der Vereinigten Staaten – San Francisco (Großes Finale der Saison 2)

2021-22 Teams, Skipper

Australien, Tom Slingsby
Dänemark, Nicolai Sehested
Frankreich, Billy Besson
Großbritannien, Ben Ainslie
Japan, Nathan Outteridge
Neuseeland, Peter Burling
Spanien, Jordi Xammar/ Phil Robertson
USA, Jimmy Spithill

SailGP WebsiteTeamsErgebnisse

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sechs + siebzehn =