SailGP: Boris Herrmanns Sponsor Kühne+Nagel neuer Partner für Coutts’ Profi-Foiler-Zirkus

Seaexplorer bleibt beim Segeln

Das Bremer Logistik-Unternehmen Kühne+Nagel, für das Boris Herrmann den Namen Seaexplorer um die Welt trug, weitet seine Aktivitäten im Segelsport aus. Es verbindet sich mit dem SailGP bei dem es im April zum America’s Cup Rematch zwischen Spithill und Burling kommt.

Kühne + Nagel hat sich im Segelsport Sympathien erarbeitet, indem es Boris Herrmann bei seinem Vendée-Globe-Abenteuer unterstützte. Unter anderem durch den Einstieg des Sponsors sah sich der deutsche Skipper in die Lage versetzt, seinen Foiler der alten Generation mit neuen rund 600.000 Euro teuren Tragflächen auszurüsten und zu einem der schnellsten Schiffe der Flotte zu machen.

Ben Ainslie in der Leeposition kurz nach dem Start in Sydney im Februar 2020. © Bob Martin for SailGP

Er benannte dafür sein Schiff von Malizia in “Seaexplorer” um, der gleichnamigen online Plattform, mit der Seefrachtdienste und -routen organisiert werden können – auch unter Einbeziehung der CO2 Emissionen. Durch Herrmanns Erfolg hat Kühne + Nagel den Bekanntheitsgrad des neuen Tools steigern können. Nun führte das erfolgreiche Engagement im Segelsport zu einem neuen Deal.

Das in über hundert Ländern tätige Unternehmen mit etwa 80.000 Mitarbeitern, an dem der langjährige HSV-Unterstützer Klaus Michael Kühne als Mehrheitsaktionär beteiligt ist, gab einen Deal mit Russell Coutts‘ aufstrebendem Segel-Rennzirkus SailGP bekannt. Die deutsche Firma ist für die nächsten drei Saisons bis 2024 offizieller Logistikpartner.

In der Mitteilung von Kühne + Nagel heißt es: “Beide Partner haben sich zum Ziel gesetzt, einen neuen Standard für die Logistik von Großveranstaltungen zu setzen und den Kohlenstoff-Fußabdruck des Transports der Segelregatta-Liga im Rahmen ihrer klimafreundlichen Strategie zu minimieren. Kühne+Nagel verfolgt auch das eigene Ziel, bis 2030 komplett CO2-neutral zu sein, einschließlich der Transportemissionen seiner Zulieferer.”

Die Seaexplorer-Plattform gewähre der Liga darüber hinaus maximale Transparenz über alle schifffahrtsbezogenen Emissionen. Das Tool solle SailGP etwa in die Lage versetzen, für zukünftige Saisons effizientere Transportrouten auszuwählen, auf denen wesentlich weniger Kohlenstoff ausstoßen wird.

“Für die Schifffahrtsemissionen, die nicht entfernt oder reduziert werden können, wird Kühne+Nagel den verbleibenden Kohlenstoff-Fußabdruck ausgleichen. Zusammengenommen werden die Maßnahmen eine 100 Prozent CO2-neutrale Lieferkette sicherstellen.”

SailGP-CEO Sir Russell Coutts sagt: “Unser Ansatz für Partnerschaften beginnt damit, dass wir mit gleichgesinnten Organisationen zusammenarbeiten wollen, die unsere Vision teilen und mit unseren Werten und Zielen übereinstimmen. Kühne+Nagel ist das perfekte Beispiel dafür; sie sind Innovatoren und führend in ihrer Branche.

Vermittelt hat den Deal Nathan Pillai, Vize-Präsident des Sportvermarkters IMG, auf dessen Engagement Coutts große Hoffnungen setzt. Er sagt: “Dieser Deal unterstreicht die wachsende Bedeutung von zweckorientierten Partnerschaften. Das Engagement von SailGP, den ökologischen und sozialen Wandel voranzutreiben, findet Anklang bei Marken, die eine aktive Rolle beim Schutz der Zukunft der Welt spielen wollen. Gemeinsam werden SailGP und Kühne+Nagel die Eventlogistik durch Nachhaltigkeit neu definieren.”

Zeitplan für die zweite SailGP Saison. © sailgp

Die zweite Saison des von Larry Ellison finanzierten SailGP war wegen der Corona-Krise 2020 abgesagt worden. Sie startet nun aber mit deutlich verbessertem Teilnehmerfeld und in gleich acht spannenden Rennorten auf der ganzen Welt.

Die teilnehmenden Teams beim SailGP 2021/22

Beim Auftakt in Bermuda am 24./25. April kommt es zum Rematch zwischen Ben Ainslie, James Spithill und Peter Burling. Alle drei America’s Cup Steuerleute haben jeweils ein starkes Nationalteam um sich versammelt. Acht Teams treten auf den F50 Onedesign-Foiler-Katamaranen an, die auf den AC50-Cuppern des 35. America’s Cups basieren. Es fehlt eigentlich nur ein deutsches Team…

Event Website SailGP

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

4 Kommentare zu „SailGP: Boris Herrmanns Sponsor Kühne+Nagel neuer Partner für Coutts’ Profi-Foiler-Zirkus“

  1. avatar pl_seglr sagt:

    Ich würde ja sagen Kühne+Nagel ist ein Schweizer Logistikunternehmen. Mit Bremen assoziiere ich KN ja gar nicht.

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    • avatar Sven 14Footer sagt:

      Im Impressum wird eine Bremer Adresse genannt. Es wurde in Bremen laut eigenen Angaben gegründet und dort ist auch heute noch der Hauptsitz.
      KN hat weltweit diverse weitere Standorte.

      Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

  2. avatar hein.alfredo sagt:

    Der HSV funzt eben nicht mehr‼️

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

  3. avatar Jens sagt:

    Es verkauft sich als Bremer Unternehmen, hat aber aus bekannten Gründen seinen Steuersitz nach Schindellegi/Schweiz verlegt. Die Deutschland vorenthaltenen Steuern verpulvert er dann beim HSV oder nun beim Segeln als soziales Engagement. Seien wir also dankbar!!!

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

13 − zehn =