SailGP: Gesamte Saison 2020 abgesagt – Russell Coutts verzichtet auf sein Gehalt

Wie der SailGP überleben will

Da klingt nicht viel Optimismus durch. Russell Coutts hat den SailGP für 2020 gecancelt. Auch Ben Ainslie’s Sieg in Sydney wird gestrichen. Die besondere finanzielle Konstellation macht es möglich.

Absagen von Segelsportveranstaltungen reißen einen längst nicht mehr vom Hocker. Es ist klar, dass in der aktuellen Situation keine großen Regatten stattfinden können. Aber die Segler hoffen darauf, dass sich in den nächsten Wochen vielleicht die Situation entspannen könnte. Russell Coutts glaubt offenbar nicht daran. Er sagte gleich die gesamte SailGP-Saison ab, nachdem nur eine von fünf Regatten in Sydney stattgefunden hatte.

Coutts sagt, das sei “unsere beste und sicherste Option”.  Man habe dann “hoffentlich mehr Sicherheit bei der Planung der Veranstaltungen und kann den Athleten, Mitarbeitern, Fans und Organisatoren ein sichereres Umfeld bieten”.

Die Saison 2 soll von fünf auf mindestens sieben (maximal zehn) Veranstaltungen ausgedehnt werden und vom April 2021 bis in die ersten Monate des Jahres 2022 reichen. Die Ergebnisse des Sydney SailGP 2020 werden gestrichen.

Russell Coutts kündigte an, während der Pause auf sein gesamtes Gehalt zu verzichten, um die SailGP-Organisation zu schützen. Die Gesamtbelegschaft wurde proportional zu den aktuellen geänderten Anforderungen reduziert. Die verbliebenen Mitarbeiter hätten freiwillig Gehaltskürzungen in Kauf genommen, die bis zum Ende des Jahres wirksam sind. Die unter Vertrag stehenden Segler erhalten die Hälfte der Zahlungen, die für die Saison vorgesehen waren.

Start der auf sieben Boote angewachsenen SailGP Flotte. © SailGP

Nach wie vor wird die Rennserie zum größten Teil von Millardär Larry Ellison finanziert. Ziel ist es, sie wirtschaftlich auf eigenen Füßen stehen zu lassen. Sponsoren-Zusagen wie die des dänischen Unternehmens Rockwool, das eine Veranstaltung der schnellsten Regattaboote der Welt an die Ostsee gebracht hätte, machen dem Segel Grand Prix ebenso viel Hoffnung, auf einem vielversprechenden Weg zu sein, wie das 200 Millionen Dollar Ivestment des Sportvermarkters IMG.

SailGP engagiert sich stark im eSailing. Wie sich Repräsentanten der Teams gegen die besten eSailors geschlagen haben:

 

Auch die Zuschauerzahlen des SailGP 2020 in Sydney (28.-29. Februar) stimmten positiv mit einem Zuwachs nach eigenen Angaben von 27 Prozent gegenüber der Premieren-Veranstaltung im Jahr 2019. Dieses Wachstum beinhaltet eine 16-prozentige Steigerung der Gesamtzahl der Fernsehzuschauer sowie ein 83-prozentiger Anstieg der Videoaufrufe in sozialen Medien. Die Social-Media-Reichweite stieg um 234 Prozent.

Ob es nach der Corona-Pause so weitergeht, muss sich zeigen. Aber mit einem Geldgeber wie Larry Ellison im Rücken dürfte der SailGP besser durch die Krise kommen als die meisten anderen Sportveranstaltungen.

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

Ein Kommentar „SailGP: Gesamte Saison 2020 abgesagt – Russell Coutts verzichtet auf sein Gehalt“

  1. avatar Andreas Borrink sagt:

    Wie schade…..wir hatten Kopenhagen fest eingeplant!

    In Anbetracht der unklaren Prognosen in Sachen Corona aber wohl die einzig richtige Entscheidung. 2021 Kopenhagen ist ein festes Date!

    Like or Dislike: Daumen hoch 1 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *