Sailing Champions League: Völlige Flaute bremst die Flotte vor Tutzing aus

Nichts geht an Tag zwei

Null Wind, nicht einmal den Hafen verlassen – so schnell ist der zweite Tag beim Qualifier-Event der Sailing Champions League 2020 in Tutzing zusammengefasst. Bei rund 32 °C blieb der Starnberger See spiegelglatt.

Der Blick über die Webcam zeigt es an: Auf dem Starnberger See regte sich kaum ein Lüftchen am Freitag.

Nach einer tropischen Nacht (meteorologisch, von Party kann angesichts Corona keine Rede sein), soll eine Kaltfront in den frühen Morgenstunden des Samstag auch über den Starnberger See ziehen und den Hochsommer beenden. So jedenfalls kündigt es der Wetterbericht an. Doch je später die Front an den Alpen ankommt, um so eher besteht die Chance, dass die Sonne das Land schon wieder aufheizt und es dann richtig heftig gewittert.

Ab 12 Uhr wird der dritte Tag von Tutzing im Livestream übertragen. (vg)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *