Sailing Worlds: Fischer/Graf im 49er punktgleich vorne – Buhl knapp dran an Bronze

Sensationell!

Fabian Graf hebt ab im Trapez. © German Sailing Team/Lars Wehrmann

Es ist nicht zu fassen. Zwei Jungs aus dem DSV-Perspektivkader haben immer noch große Chancen, am Samstag 49er-Weltmeister zu werden. Buhl segelt schon morgen um Bronze.

Tim Fischer (23) und Fabian Graf (22) sind eine der größten Überraschungen bei dieser Weltmeisterschaft aller Olympischen Klassen in Aarhus. Vor zwei Jahren holten sie im 49er noch Silber bei der Junioren-Meisterschaft, nun können sie den ganz großen Coup landen. Mit vier starken Rennen in der Goldfleet (6/5/19/5) haben sie sich nun sensationell punktgleich mit den führenden kroatischen Fantela Brüdern auf Rang zwei geschoben. Aber auch Erik Heil hatten einen starken Tag mit 3/27/9/4 und sind zwei Rennen vor dem Medalrace-Abschluss nun Dritte mit 12 Punkten Rückstand. Die Entscheidung fällt am Samstag.

Der Stand bei den 49ern

Dann werden auch die Medaillen der 49erFX Frauen entschieden, allerdings überraschend ohne deutsche Beteiligung. Beide GER-Weltklasseteams wurden unter Form geschlagen und verpassten die vorzeitige Olympiaqualifikation. Victoria Jurczok und Anika Lorenz zeigten zum Schluss mit der Serie 10/7/6, dass sie eigentlich nichts verlernt haben und kletterten noch mehr als zehn Plätze nach oben auf Rang 16. Aber dafür rutschten diesmal Tina Lutz und Susann Beucke ab mit 25/13/23 auf Gesamtrang 26.

Philipp Buhl dagegen hat sich im Laser beim einzigen verbliebenen Tagesrennen mit Rang fünf noch einmal eine starke Ausgangsposition im Kampf um die Bronzemedaille erarbeitet. Der Rückstand zu Rang drei beträgt nur noch vier Punkte, also zwei Plätze. Die direkte Konkurrenz schwächelte, und so kann sich das Medalrace morgen um 14 Uhr extrem spannend entwickeln. Gold ist außer Reichweite, Silber nur noch theoretisch möglich. Der Titelverteidiger Kontides aus Zypern liegt nach wie vor mit 4 Punkten Vorsprung in Führung .

Buhl nur knapp hinter Bronze vor dem Medalrace

Im Nacra17 findet Paul Kohlhoff immer mehr zu alter Form zurück. Bei den letzten beiden Goldfleetrennen belegte er mit Alicia Stuhlemmer die Ränge 2/4 und ist drei Rennen vor Schluss 17. Polgar/Werner fielen nach einem Frühstart auf Rang 33 zurück.

Svenja Weger hat die Laser Radial Rennen als beste Deutsche auf Platz 26 im 119 Boote-Feld unter Wert beendet. Aber es hat dann doch gereicht. Nach ersten Berechnungen hatten wir befürchtet, dass Weger die 18 vergebenen Olympia-Nationen-Tickets exakt um einen Platz und um 1,5 Punkte hinter der Chinesin Dongshuang Zhang verpasst hat. Aber wir vergaßen, dass Japan als Gastgeber automatisch einen Platz erhält. Damit besetzt die Japanerin auf Rang 22 keinen Quali-Platz und Deutschland muss im Laser Radial nicht auf die weiteren 12 vergebenenen Tickets hoffen.

Weger und alle anderen deutschen Frauen im Laser Radial können sich nun entsprechend der DSV-Qualifiikationsvorgaben darauf konzentrieren, die DOSB-Norm zum Nachweis der Endkampfchance zu erfüllen. Dafür müssen die deutschen Athleten in einer 2019/20 aus drei Regatten bestehenden Rangliste  unter den Top-Ten-Nationen vertreten sein. Die Events, die in dieser Wertung eingehen sind:

  • Disziplin-Weltmeisterschaft 2019 und/oder 2020
  • Disziplin-Europameisterschaft 2019 und/oder 2020 (offene Wertung)
  • Internationales Event 2020

Sailing Worlds Ergebnisse

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden

4 Kommentare zu „Sailing Worlds: Fischer/Graf im 49er punktgleich vorne – Buhl knapp dran an Bronze“

  1. avatar anonym sagt:

    Laut meinen Berechnungen sollte Japan (Gastgeberland) eine Wildcard bekommen, somit belegt Svenja Weger den 18 Platz bei den Nationen und qualifiziert Deutschland somit zu den Olympischen Spielen.

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 6 Daumen runter 1

  2. avatar Christian sagt:

    Über den nationalen Tellerrand geblickt, ist übrigens auch der derzeit erste Platz der Outteridges bei den Nacra17 sensationell. Das ist erst deren 3. Regatta in der Klasse. Wow

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 6 Daumen runter 0

    • avatar Jorgo sagt:

      Kann man wohl sagen! Fast unglaublich….

      Like or Dislike: Daumen hoch 2 Daumen runter 0

      • avatar eku sagt:

        finde ich auch – toll, obwohl ich da nicht in der szene drin stecke.
        Aber in Zusammenhang mit einem deiner letzten Posts hier klingt “fast unglaublich” irgend wie seltsam …

        Nur ein dummer spruch über den ich nich weg konnte … ;-))

        Nicht persönlich nehmen!

        Grüße eku

        Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *