Santander Worlds: 30.000 bei Eröffnungsfeier – Laser starten heute

"Fantastisch für die Segelwelt"

Eröffnungsfeier der Santander Worlds:

Heute startet die Weltmeisterschaft aller olympischen Klassen in Santander, dem Höhepunkt der diesjährigen Saison. Die deutschen Segler stehen unter Druck, gute Leistungen abliefern zu müssen. Die Hälfte der Olympia-Startplätze werden vergeben.

Die Verschnaufpause nach den Olympischen Spielen ist kürzer als bisher. Nur zwei Jahre hatten die Spitzensegler Zeit, ihre neue Olympiakampagne in Schwung zu bringen. Nun geht es schon wieder um wichtige Startplätze. Zuletzt startete das Mammut-Event im australischen Perth 2011. Die Zeit bis zu den Spielen war kürzer.

santander opening

Das spanische Team wird bei der Eröffnungsfeier in Santander bejubelt. © isaf.org

Am Start sind diesmal 1250 Segler aus 83 Nationen. Die ISAF scheint ihrem Ziel näher zu kommen, neben den Olympischen Spielen die ISAF WM als zweite große Veranstaltung in der Welt des Hochleistungssegeln verankern zu können.

Jedenfalls war die Eröffnungsveranstaltung schon ebenbürtig. Der Isaf Präsident Carlo Croce war begeistert: “Ich habe noch nie so viele Menschen bei einer Segelveranstaltung gesehen, und das ist fantastisch für die Segelwelt.”

Um 13 Uhr am Freitag beginnen die Laser- und Laser Radial-Segler mit ihren Rennen. Die Augen der deutschen Fans ruhen dabei besonders auf Philipp Buhl, den WM Dritten vom Vorjahr. Seine Saison ist bisher noch nicht gelaufen wie gewünscht.

Er beschreibt die Herausforderung: “Ich erinnere mich noch genau an die WM im letzten Jahr, an den 3. Platz im Oman 2013. Die WM 2014 startet morgen, mein Boot ist vermessen und ich bin nicht weniger gut vorbereitet. Trotzdem wird sich erst in einer Woche zeigen, ob es wieder fürs Podium reicht oder für Platz 20. Die Leistungsdichte im Laser ist nochmals gestiegen und am Ende entscheidet die Tagesform. Willkommen in der Laserklasse!” Aber Buhl macht klar: „Zuletzt habe ich deutlich jenseits der Top Drei der Welt gesegelt. Mein Medaillenziel für die WM bleibt aber unverändert bestehen. Ich will da wieder hin!“

Buhl hatte noch in Kiel seinen alten Sparringspartner Simon Grotelüschen für ein intensives einwöchiges Training engagiert, um sich auf den Wettkampf vorzubereiten. Der Laser-Olympionike aus Lübeck bescheinigt dem Bayern eine gute Form. Besonders am Wind bei Starkwind sei er ganz vorne dabei. Gemeinsam hätten sie aber auch an Buhls Vorwind-Leistung arbeiten können.

Interessant wird es auch für die Laser Radial Europameisterin Svenja Weger, die bei leichtem Wind überraschend den kontinentalen Titel geholt hatte. Wird sie diesen Erfolg bestätigen können? Die Nationenqualifikation sollte für beide Athleten kein Problem sein, da große Flotten bei Olympia starten dürfen.

Schwieriger wird es für  die Skiff-Klassen 49er und 49er FX sowie bei den 470er Frauen und im neuen Mixed-Mehrrümpfer Nacra 17. Besonders bei den Skiffs können die Deutschen in den Kampf um die Medaillen eingreifen. Aber auch vom alten Haudegen Toni Wilhelm kann bei den Surfern ein Spitzenplatz erwartet werden. Die DSV-Flotte bestreitet mit 49 Seglerinnen und Seglern (31 Boote) in zehn Disziplinen die 10-tägigen Titelkämpfe.

Eventseite Santander Worlds

Vorstellung der Favoriten:

Die deutschen WM Starter

Surfen Männer: RS:X
Toni Wilhelm (Dogern, Württembergischer Yacht-Club)

Einhand Männer: Laser

Philipp Buhl (Kiel, Segelclub Alpsee Immenstadt)
Tobias Schadewaldt (Oldenburg, Norddeutscher Regatta Verein)
Fabian Gielen (Lindau, Lindauer Segler-Club)
Theodor Bauer (Kiel, Röbeler Segler-Verein „Müritz“)

Einhand Männer (Schwergewicht): Finn Dinghi
Phillip Kasüske (Kiel, Verein Seglerhaus am Wannsee)
Eike Martens (Ganderkese, Norddeutscher Regatta Verein)
Lars Haverland (Schwerin, Schweriner Yacht Club)

Zweihand Männer: 470er
Jan-Jasper Wagner/Dustin Baldewein (beide Kiel, Verein Seglerhaus am Wannsee)
Ferdinand Gerz (München, Seglerverein Wörthsee)/Oliver Symanski (Kiel, Joersfelder Segel Club)
Julian Autenrieth/Philipp Autenrieth (beide Augsburg, Bayerischer Yacht-Club)
Denny Naujok/Paul Kübel (beide Kiel/Wassersportverein 1921)

Skiff Männer: 49er
Erik Heil/Thomas Plößel (beide Kiel, Norddeutscher Regatta Verein)
Justus Schmidt (Schönwalde, Kieler Yacht-Club)/ Max Böhme (Kiel, Kieler Yacht-Club)
Philipp Müller (Wörthsee, Herrschinger Segelclub)/Kilian Holzapfel (Seebrucker Regatta Verein)

Surfen Frauen: RS:X
Steffi Schwarz (Schondorf, Augsburger Segler-Club)

Einhand Frauen: Laser Radial
Svenja Weger (Kiel, Potsdamer Yacht Club)
Constanze Stolz (Kiel, Düsseldorfer Yachtclub)
Chiara Steinmüller (Kiel, Segel-Club „Ahoi“)
Pauline Liebig (Kiel, Deutsch-Schweizerischer Motorboot-Club)

Zweihand Frauen: 470er
Annina Wagner (Mannheim, Potsdamer Yacht Club)/Elisabeth Panuschka (Kiel, Segelklub Bayer-Uerdingen)
Annika Bochmann (Kiel, Verein Seglerhaus am Wannsee)/Karoline Göltzer (Berlin, Segelgemeinschaft am Müggelsee)
Nadine Böhm (Kiel, Deutscher Touring Yacht-Club)/Ann-Christin Goliaß (Kiel, Duisburger Yacht-Club)

Skiff Frauen: 49er FX
Tina Lutz (Holzhausen/Chiemsee Yacht Club)/Susann Beucke (Strande/Hannoverscher Yacht-Club)
Victoria Jurczok/Anika Lorenz (beide Kiel, Verein Seglerhaus am Wannsee)
Leonie Meyer (Kiel, Norddeutscher Regatta Verein)/Elena Stoffers (Kiel, Kieler Yacht-Club)
Jule Görge/Lotta Görge (beide Kiel, Kieler Yacht-Club)

Mehrrümpfer Mixed: Nacra 17
Paul Kohlhoff/Karolina Werner  (beide Kiel, Kieler Yacht-Club)
Jakob Lenz/Susann Brechlin (beide Schwerin, Schweriner Segler-Verein)
Finn Heeg/Merle Baars (beide Kiel, Catamaran Club Flensburger Förde)
Eckart Kaphengst/Tine Kaphengst (beide Kiel, TSV Schilksee)

Der Zeitplan (pdf)

Start: 12. September
Letzter Tag Qualifikationsrennen/Halbzeit: 16. September
Medaillenrennen Laser & Laser Radial: 18. September
Medaillenrennen RS:X M & W: 19. September
Medaillenrennen 470 M & W: 20. September
Medaillenrennen Finn, 49er, 49er FX und Nacra 17: 21. September

Anzahl der Olympia Startplätze

Nachfolgend die Anzahl der Nationenstartplätze, die bei der WM mit den ersten 50 Prozent pro Disziplin vergeben werden. In Klammern sind die olympischen Startplätze für 2016 insgesamt pro Disziplin angegeben.

49er: 10 (20)
49er FX: 10 (20)
470er Frauen: 10 (20)
Nacra 17: 10 (20)
Finn Dinghi: 12 (23)
470er Männer: 13 (26)
RS:X Frauen: 13 (26)
RS:X Männer: 18 (36)
Laser Radial: 19 (37)
Laser: 23 (46)

Insgesamt werden 138 Nationenstartplätze vergeben. Brasilianische Teams müssen bei der Vergabe der Nationenstartplätze in der Reihenfolge des Abschlussklassements – maximal einer pro Land und Disziplin – nicht berücksichtigt werden, weil Brasilien als olympischer Gastgeber automatisch für alle Disziplinen qualifiziert ist. Weitere 47 Startplätze werden bei den Weltmeisterschaften der einzelnen olympischen Segeldisziplinen 2015 vergeben. Die letzten 75 Plätze können bei kontinentalen Qualifikationsregatten 2015/2016 erkämpft werden. Außerdem werden in den Klassen Laser und Laser Radial jeweils zwei Wild Cards („Tripartite“) vergeben.

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden
http://nouveda.com

Ein Kommentar „Santander Worlds: 30.000 bei Eröffnungsfeier – Laser starten heute“

  1. avatar Sven 14Footer sagt:

    Leider kann Thomas Plößel nicht segeln. Hand (Daumen) verletzt. Fabian Graf ist Vorschoter von Erik bei der WM. Siehe News auf Facebook und der Teamseite: http://www.gold2016.de/
    Zitatanfang:
    Bad luck again…

    After a few days back on the water Thomas went out for a evening run and fall onto some pieces of glass. He cut off 70% of the tendon of his thumb so he will not be able to compete at these worlds

    Erik & Tomi tried to find anyone as compensation and found finally a German newcomer, Fabian Graf.

    Zitatende

    Ich wünsche Thomas Gute Besserung sowie Erik und Fabian viel Erfolg und ein bißchen Glück dazu!!

    Like or Dislike: Daumen hoch 3 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *