Segel-Bundesliga Berlin: Die großen Namen am Wannsee – Grotelüschen in Führung

Liga Live

Tag 3: Sonntag, 23. August.Ab 11.45 Uhr: Live-Übertragung

Am Samstag konnten acht Flights bei der Segel-Bundesliga in Berlin stattfinden. Die Ergebnisse sind ordentlich durcheinander gewirbelt. Die Live Übertragung am Sonntag beginnt um 11:45.

Live-Ergebnisse 1. Liga

Live-Ergebnisse 2. Liga

Von Freitag bis Sonntag sind die deutschen Spitzensegler wieder bei der ersten und zweiten Bundesliga im Einsatz. Die Rennen werden auf zwei Bahnen gesegelt. Die erste Liga startet direkt vor dem VSaW, die zweite Liga mit den B/one vor dem Strandbad Wannsee.

Die erste Liga

Der komfortabel führende Deutsche Touring Yacht Club schickt zum dritten Mal in dieser Saison Julian Stückl als Steuermann ins Rennen, der mit seinem Team beim Schwachwind-Auftakt in Starnberg gewinnen konnte und in Travemünde siebter wurde. Wird er den Abstand auf den Flensburger Segel Club halten können?

Schwacher Wind ist vorher gesagt. Dabei wird die Starnberger Crew wieder sehr stark eingeschätzt. Und bei den Flensburgern will sich erstmals in der Saison eine neue Crew um den ex 49er Weltklassesegler Skipper Lennart Briesenick Pudenz beweisen.

Auch der auf Rang drei nach vorne gepreschte Kieler Yacht Club hat sich neu aufgestellt mit Sönke Boy am Ruder, der in der vergangenen Saison die meisten Rennen für den KYC bestritten hat. Er nimmt erstmals in dieser Saison den 49er Olympioniken Marcus Baur mit an Bord.

Für den Tabellen-Vierten vom NRV sitzt zum zweiten Mal in dieser Saison Johannes Polgar am Steuer, der in Warnemünde gewonnen hat. Diesmal vertraut er wieder auf seinen ehemaligen Tornado Vorschoter Florian Spalteholz, mit dem er Deutschland 2008 in China vertreten hatte.

Erstmalig überhaupt stellt der Yacht Club Berlin Grünau Peggy Bahr als Skipperin auf. Die 470er Olympionikin (1992 Barcelona) hat sich mit Dirk Löwe einen weiteren ehemaligen Welklassesegler ins Boot geholt. Der dreimalige Deutsche Meister verpasste 1992 die Olympiaqualifikation nur knapp. Er wurde auch schon im FD auffällig 🙂

Interessant wird auch der Einsatz des Heimteams vom VSaW, wo erstmals Philipp und Hendrik Kadelbach die bisher sehr durchwachsene Bilanz der Berliner verbessern wollen. Das Team bereitete sich schon durch einen guten Auftritt in der J/70 Klasse während der Kieler Woche auf seinen Einsatz vor.

Die zweite Liga

Bei den Rennen der zweiten Liga ist insbesondere die Leistung der Lübecker Yacht Clubs interessant, wo ein weiterer deutscher Promi-Segler erstmals in dieser Saison in das Geschehen eingreift. Simon Grotelüschen, der deutsche Laser Olympia-Sechste in London, nimmt mal wieder die Pinne in die Hand.

Interessant ist auch die Aufstellung des Schweriner Yacht Clubs, der erstmals seinen Nachwuchs-Star Malte Winkel an die Pinne lässt. Der 470er Segler wurde gerade bei den Junioren Vize-Welt und -Europameister. Er nimmt den Haudegen und Segel-Komentator André Keil vom NDR mit an Bord.

Neben den zuletzt dominierenden Teams vom Lindauer Segler-Club und Bayerischer Yacht-Club, die wieder auf bewährte Kräfte vertrauen und den Aufstieg nicht dem Zufall überlassen wollen, schickt der Hamburger Segel-Club wieder die Match Racerin Silke Hahlbrock ins Rennen, die nach ihrer Heirat inzwischen Basedow heißt. Sie hatte in Starnberg beim ersten Einsatz mit ihrem Frauen-Team gewonnen.

Für den zuletzt in Travemünde so stark segelnden Segel Club Ville (3. Platz) versucht sich der 505er Vize-Weltmeister Stefan Böhm noch einmal am Steuer.

Tag 2: Samstag, 22. August. Ab 11.45: Live-Übertragung

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden

Ein Kommentar „Segel-Bundesliga Berlin: Die großen Namen am Wannsee – Grotelüschen in Führung“

  1. avatar andreas borrink sagt:

    Erstmal Dank an Jocki Hellmich und seine fachkundige Moderation und an das Team für die teilweise tollen Bilder. Leider war das Audio phasenweise so leise, dass man kaum etwas verstehen konnte, trotz Volume am Anschlag.

    Das Format Bundesliga ist sehr spannend – aber so im Livestream und bei diesen Bedingungen wirklich nur für Insider, machen wir uns nichts vor. Toll die immer aktuellen Tabellenupdates, toll die Grafik mit der Möglichkeit zum Replay, sie sekundegenau aktualisierten Standings – aber dem Laien erschließen sich am Ende nur Bilder mit action. Und bei wenig Wind ist da eben nix; Bälle dagegen rollen immer…….

    Ein bisschen kann man vielleicht noch rausholen mit etwas fetzigeren Kommentaren. Beim Extreme 40 Event in HH sprach neulich u.a. so ein Engländer oder Neuseeländer, der hatte das gut drauf. Übrigens ein Medienevent erster Güte mit 3000 Zuschauern vor Ort, die alle begeistert waren. Auch die Nixvomsegelnversteher! Aber es war viel Wind, es waren Kats und sie sind 3 m vor der Kaimauer langgedonnert!

    Mit der Bundesliga ist der Segelsport in Deuschland auf einer guten Schiene – aber es gibt noch jede Menge Luft nach oben.

    Hoffentlich ist heute mehr Wind; das wünsche ich der DSBL von Herzen!

    Like or Dislike: Daumen hoch 2 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *