Segel-Bundesliga: Relegation gescheitert – Interviews mit Schümann, Hahlbrock und SKWB

Entscheidung vertagt

Die Segel-Bundesliga hat ihren ersten Ausfall zu verzeichnen. Die vier Relegationsregatten am Sonntag reichten nicht aus, um auf die erforderlichen fünf Rennen zu kommen. Düsseldorf lag vorne.

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Mit knapp 1,- € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

Ein Kommentar „Segel-Bundesliga: Relegation gescheitert – Interviews mit Schümann, Hahlbrock und SKWB“

  1. avatar Fastnetwinner sagt:

    Es ist ja nicht nur wenig Wind gewesen. Die Rennen sind auch so kurz, daß es sich für Aussenstehende um reine Startübungen gehandelt hat. Wunsch an die Orga: Längere Schenkel.

    Ein weiterer Wunsch an die Orga: Es war für Zuschauer sowohl im NRV als auch am Alsterufer leider gar nicht nachvollziehbar, wer zu welcher Zeit in welchem Boot saß. Hätte man nicht ab und zu eine geheime private Live-Schalte in eines der Gummiboote gehabt, dann wären die Zuschauer zu keinem Zeitpunkt in der Lage gewesen, daß Geschehen zu durchdringen.

    Ansonsten: Tolle Sache, dieses Segelbundeliga! Weitermachen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 × fünf =