Segel-Bundesliga: Schwerin gewinnt in Berlin – NRV-Hamburg ist Gesamtsieger

Bundesliga-Sieger

Nach dem Finale der Deutschen Segel-Bundesliga beim Verein Seglerhaus am Wannsee steht der NRV als erster Gesamtsieger fest. Der Schweriner Yacht Club siegte am letzten Spieltag in Berlin.

Segel-Bundesliga

Das NRV Team beim Bundesliga-Finale in Berlin. © Lars Wehrmann

Der NRV aus Hamburg hat die Premieren-Saison der Deutschen Segel-Bundesliga gewonnen. In Berlin konnte das Team um Johannes Polgar die Gesamtführung mit einem vierten Platz auf elf Punkte gegenüber dem zweitplatzierten Württembergischen Yacht-Club ausbauen, der mit Stefanie Rothweiler auf Rang acht landete.

Mit einem zweiten Platz in Berlin schob sich das Heimteam vom VSaW um Skipper Malte Kamrath und Ulrike Schümann noch in der Gesamtwertung am Yachtclub Berlin-Grünau vorbei auf das Podium. Das YCBG-Team um Starboot-Vize-Weltmeister Robert Stanjek erwischte ein rabenschwarzes Wochenende.

Perfekt verlief dagegen der letzte Auftritt des Schweriner Yacht-Clubs. Steuermann Ingo Köhn griff erstmals für seinen Verein in das Geschehen ein und siegte mit einer soliden Serie. Der Match Race Vize-Meister von 2011 hatte sich den OSA-Vorsitzenden und ehemaligen 470er Weltklasse-Segler Thorsten Haverland sowieLars Haverland und Uwe Thielemann ins Boot geholt. In der Gesamtwertung schoben sich die Schweriner auf Rang 8 vor.

Spannung um Relegationsplätze

Auf den hinteren Rängen ging es in Berlin um die Vermeidung der letzten fünf Relegationsplätze. Dafür schickten besonders die Lindauer vom Bodensee ein starkes Team um den Deutschen Meister im Tornado Veit Hemmeter. Sie segelten in Berlin auf Platz drei, aber der reichte nicht aus, um die Relegation zu vermeiden.

Für die kommende Saison segeln der Yacht-Club Radolfzell, Lindauer Segler-Club Segelklub Bayer-Uerdingen, Segel-Club Hattingen und der Yacht-Club Noris im April 2014 bei einer Relegationsregatta gegen 24 Herausforderer um den Verbleib in der ersten Liga. Die ersten fünf steigen auf, der Rest bestreitet die zweite Bundesliga.

NRV-Steuermann Johannes Polgar, der das Hamburger Team schon in Travemünde auf Rang zwei geführt hatte, holte sich neben der Match Race Crew Niklas von Meyerinck und Klaas Höpcke seinen alten Tornado Vorschoter Florian Spalteholz ins Boot, mit dem er 2000 bei den Olympischen Spielen in China an den Start gegangen war.

Polgar  beschreibt die Stimmung in Berlin: “Die Begeisterung unter den Seglern ist nach wie vor riesengroß. Die Qualität des Feldes ist extrem und es ist immer wieder eine Ehre, vom Verein für ein Event aufgestellt zu werden.”

Große Namen

Polgar sah sich in Berlin auch der versammelten Starboot-Konkurrenz gegenüber, gegen die er vor einem Jahr noch um die Olympia-Fahrkarte gekämpft hatte. Frithjof Kleen segelte für den VSaW, Stanjek für den YCBG und Johannes Babendererde für den Lübecker Yacht Club.

Weitere große Namen zeiten sich in Berlin wie 49er FX Olympia-Hoffnung Tina Lutz, die einige Läufe für den Chiemsee Yacht Club steuerte. 470er Olympionike 2012 Patrick Follmann lenkte für den Deutschen Touring Yacht-Club.

“Man merkt im Verlauf der Saison, dass die Relevanz dieser Regatta ständig steigt”, sagt Johannes Polgar. “Die Mischung des Social Events mit intensivem Sport passt einfach. Das großes Fest im VSaW am Samstag Abend war der perfekte Abschluss.”

Starkes Interesse

Polgar glaubt, dass die Qualität in der nächsten Saion noch weiter ansteigt. Einige große Vereine mit guten Seglern seien noch nicht am Start, hätten aber für die Relegationsregatta gemeldet. Die Anmeldefrist läuft erst am 31. Januar 2014 ab (Ausschreibung). Es soll jetzt schon mehr Interessenten als Plätze für die 24 Teams geben.

In welchem Umfang die Segel-Bundesliga weiter geführt wird ist noch nicht klar. Auf der Suche nach einem Hauptsponsor der Regatta hat die Konzeptwerft noch keinen Erfolg vermelden können, es werden aber intensive Gespräche geführt.

Die Rennen aus Berlin konnten erstmals über eine Low Budget Version im Internet auf dem Kanal ustream.tv verfolgt werden. Die Bildqualität war noch nicht besonders mitreißend – die Kamera konnte den Kurs nicht abdecken – aber Starboot-Segler Matze Bohn und Laser-Coach Florian Mewes kommentierten fachkundig von der Bahn.

Zur SR BilderStory

Ergebnisse Segel-Bundesliga Berlin

Teams Segel-Bundesliga Berlin

Abschlusstabelle Segel-Bundesliga 2013

Vorläufige Ausschreibung Segel-Bundesliga 2014

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden
https://northsails.com/sailing/de/

2 Kommentare zu „Segel-Bundesliga: Schwerin gewinnt in Berlin – NRV-Hamburg ist Gesamtsieger“

  1. avatar Markus sagt:

    da hat Meister Kemmling gute Vorarbeit geleistet

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 5 Daumen runter 0

  2. avatar hanseatic sagt:

    Na dascha mal cool gelaufen! Herzlichen Glühstrumpf an alle NRV-Teams!

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *