Segel-Bundesliga: Trainingsauftakt der Nord-Vereine – Vorbereitung für die Relegation

Hitzige Gefechte

Beim ersten Bundesliga-Training auf der Alster starteten zehn J/70. Selbst der Düsseldorfer Yacht Club kam in den hohen Norden, und traf auf die direkten Gegner in der Relegation.

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Mit knapp 1,- € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

6 Kommentare zu „Segel-Bundesliga: Trainingsauftakt der Nord-Vereine – Vorbereitung für die Relegation“

  1. avatar poseidon sagt:

    Wieso werden beim nrv nicht mal die richtigen schluesse gezogen, was sollen 4 Teams? Noch schlechter abschneiden gegen die jugendmanschaft (nicht negativ gemeint, ich hoffe sie kicken weiter asses der moechtegern aus hh)

    • avatar Björn sagt:

      Hallo Poseidon,

      ich würde auch empfehlen den besten Segler im Club viemal zu klonen und diesen dann noch mit ein paar Lottogewinnen auszustatten. Dann ist sichergestellt das so lästige Dinge wie Studium, Arbeit und Familie einen nicht vom Segeln abhalten…

  2. avatar Beobachtervonaussen sagt:

    interessiert sich eigentlich noch irgendjemand in GER für olympischen Segelsport ?
    oder ist Liga jetzt das Maß aller Dinge hier in Deutschland ???
    wird alles etwas erschreckend bierernst genommen

    • avatar Fastnetwinner sagt:

      Um die Frage zu beantworten muss ja zunächst ersteinmal die Frage vorgeschaltet werden, ob olympisches Segeln denn überhaupt sooo interessant ist, daß es ein Maß an Aufmerksamkeit verdient. Und da wird sicherlich eine Mehrheit der regattasegelnden Deutschen denken, dass dem nicht so ist. Oder hat da jemand anderslautende Zahlen?

    • avatar Fastnetwinner sagt:

      Nochmal ich: Am Ende ist es so wie beim Fussball. Da gucken auch alle WM, EM und Liga, und olympischer Fussball spielt kaum eine Rolle. Wieso sollte das beim Segeln anders sein?

  3. avatar MAnfred sagt:

    @ Fastnetwinner: Vielleicht muss man sich erstmal auch fragen, ob das nur hier auf dieser Platform so ist, dass das olympische segeln nicht DEN Stellenwert hat, wie es z.B. in anderen Ländern ist, wo die erfolgreichen Personen durchaus im Rampenlicht stehen. NACHDEM sie Erfolg hatten.

    Hier auf dieser Platform liest man eben fast ausschließlich Bundesliga als EigenPR zu lesen (nicht bös gemeint, aber man kann ja nur authentisch über etwas schreiben, was man auch erlebt hat) Und an der Null Beteiligung im Kommentar Bereich lese ich für mich ab, dass es eben nur den Kreis der Teilnehmer interessiert. Aber zurück zur Frage des “Beobachtersvonaussen”:

    Das olympische “segeln” hat bei UNS offensichtlich seinen Stellenwert verloren, weil eben seit einigen Segelolympiaden nur mickrige Erfolge sichtbar wurden. Dazu Querelen im Vorfeld und die Erwartungen (vermutlich wg Sponsor Gewinnung) wurden zu hoch geschraubt. Ich hoffe das ändert sich im übernächstem Zyklus und dann kann man auch wieder mitfiebern und die Begeisterung schwappt über und der Segelsport gewinnt auch in GER insgesamt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

14 − drei =