SR Interview: Erfolg der J/70 – 750 Boote, 75 in Deutschland – Das optimale Crewgewicht

Frischer Wind

J Boats Händler Bo Teichmann von der Mittelmann’s Werft in Kappeln, erzählt vom märchenhaften Aufstieg der J/70. Zur Kieler Woche werden schon 35 Boote erwartet.

Segel-Bundesliga

Der VSaW kämpft sich über den holprigen Parcours vor Travemünde. © Segel-Bundesliga / Lars Wehrmann

Eine solche Erfolgsgeschichte gab es noch nie. Die J/70 wurde hierzulande nach zweieinhalb Jahren auf dem deutschen Markt 75 Mal ausgeliefert. Die Bundesliga spielt dabei eine große Rolle, aber jetzt scheint sich das Sportboot auch als wichtigste Kielboot-Klasse in Deutschland zu etablieren.

Bei der Kieler Woche werden schon 35 Boote erwartet und bei der WM in La Rochelle über 70 Schiffe. Die Franzosen, die neue internationale Klassen sonst eher zögerlich begrüßen, scheinen auch auf den Zug aufspringen zu wollen.

Ein großer Impuls geht von den Vereinen aus, die mit der J/70 auch ihre Bundesliga Mannschaften schulen. Das erste Event in Monaco wurde gerade vom Bundesliga Aufsteiger aus Überlingen (SMCÜ) mit dem 21-jährigen Steuermann Steffen Hessberger gewonnen. Zweitliga Aufsteiger und 505er Weltmeister Claas Lehman aus Hamburg wurde Dritter im 23 Boote Feld. Auch der Bayerische Yacht Club hatte zwei Boote am Start (Ergebnisse).

Einige Vereine trainieren schon am Gardasee. Andere wie der Chiemsee Yacht Club haben zwei neue Boote gekauft, um sich am Starnberger See optimal im Zweiboot-Wettkampf auf die Liga Saison vorzubereiten. Die wachsenden Felder der Klassenregatten rufen aber auch immer mehr private Eigner auf den Plan, die zuvor auch in anderen Kielbootklassen aktiv waren.

Der Regattakalender führt sechs deutsche Veranstaltungen vorerst nur in Kiel und Berlin auf. Am Bodensee wird aber weiterhin die Bodensee-Meisterschaft ausgesegelt. Die Organisation der Klassenvereinigung muss jetzt erst noch nachwachsen. Aber keine Frage, die J/70 bringt frischen Wind in die angestaubte deutsche Regattaszene.

J/70 Klassenvereinigung

Segel-Bundesliga

Der Flensburger Segel-Club liegt nach zwei Tagen in Führung. © Sven Jürgensen

 

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden
https://northsails.com/sailing/de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *