Starboot WM: Brasilianer Lars Grael ist Weltmeister – Wie er sein Bein verlor

Sieg mit Handicap

Der Brasilianer Lars Grael (51) hat die Weltmeisterschaft im Starboot gewonnen. Seit einem Unfall segelt der zweimalige Olympia Bronze-Medaillen-Gewinner im Tornado (1988, 96) mit nur noch einem Bein.

Lars Grael Starboot

Der stolzen Sieger ganz oben auf dem Treppchen mit rosa Hose. © Star Worlds

Was für ein Sieg für Lars Grael mit seinem Vorschoter Samuel Goncalves. Neun Punkte lag der Bruder der Segel-Legende Torben vor der Konkurrenz und holte damit seinen ersten Welt-Titel in dem Kielboot.

Das Edelmetall der Klasse glänzt nach dem Olympia-Aus zwar längst nicht mehr so sehr, wie noch 2012, aber für Lars Grael hat der Sieg noch eine andere Dimension. Er segelt mit nur einem Bein.

Lars Grael Starboot

Grael kann sich auch mit einem Bein auf seinem Boot bewegen.. © Capizzano

Zwar waren in Buenos Aires nur 39 Teams am Start, aber zu den Geschlagenen gehört auch der dreimalige Olympiateilnehmer Diego Negri, der im vergangenen Jahr erst im letzten WM Lauf Gold gegen Robert Stanjek und Frithjof Kleen verloren hatte. Der Profi, der in dieser Saison immerhin J/70 Europameister wurde, landete bei seiner Mission Star-Gold nur auf dem für ihn enttäuschenden Bronze Platz.

Darüber hätte sich der Europameister Hubert Merkelbach gefreut, der in dieser Saison mit seinem Bodensee Yacht Club Überlingen aus der ersten Liga abgestiegen ist. Mit Markus Koy an der Vorschot fehlten zu Bronze schließlich nur vier Punkte.

Lars Grael Starboot

Lars Grael gewann zweimal Tornado Bronze vor seinem Unfall. © Capizzano

So steht der WM der Sieg des überragenden Brasilianers mit Handicap nicht hoch genug einzuschätzen.  17 Jahre ist es her, dass Lars Grael eine Tornado Regatta vor Vittoria in Brasilien segelte. Ein Motorboot raste auf ihn zu. Der betrunkene Fahrer hielt kein Ausschau und kollidierte in voller Fahrt mit dem Katamaran. Der Propeller schnitt Graels Bein ab. Er überlebte nur knapp.

Lars Grael

Lars Grael segelt 2012 an der Vorschot seines Sohnes Snipe. Selbst mit nur einem Bein hängt er sich voll rein. © P. Hoffmann

Es dauerte seine Zeit, bis Grael den Schock überwunden hatte. Aber schließlich überwog die Freunde, knapp überlebt zu haben. Während Bruder Torben, an dessen Vorschot Lars zu Jugendzeiten Snipe-Weltmeister wurde, seine Olympiamedaillen-Sammlung auf fünf hochschraubte, nahm der Verunfallte das Leben ohne den absoluten Hochleistungssport auf.

Behinderten Projekt für den America’s Cup

Lars Grael nutzte seine Popularität, um den Landmininen-Opfern in Afrika zu helfen, engagierte sich in der Politik seines Landes und kümmerte sich um seine Familie mit drei Kindern.

Nach und nach intensivierte er auch wieder die Segelei und erreichte 2008 eine große Aufmerksamkeit mit dem Segel-Syndikat ARGO Challenge. Eine Crew behinderter Segler sollte um den America’s Cup segeln. Das Motto: We can you can.

Lars Grael Starboot

Freude über den ersten Wtarboot WM Titel. © Capizzano

Nichtbehinderte internationale Segler wie Karol Jablonski wollten helfen. Noch 2011 strebte das Team sogar den Kauf eines AC45 an. Aber als der America’s Cup in finanziell unerreichbare Sphären abhob, ist es ruhig geworden um ARGO Challenge.

Lars Grael sorgt seglerisch aber immer wieder für Aufsehen. So segelte der viermalige Olympiateilnehmer 2012 als Vorschoter seines Sohnes in der Snipe-Klasse und zeigte, dass er auch mit einem Bein den Jollen-Job auf hohem Niveau erledigen kann.

Ergebnisse Starboot-WM 2015

Lars Grael Starboot

Entspannte Sieger vor Buenos Aires. © Star Worlds

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden

3 Kommentare zu „Starboot WM: Brasilianer Lars Grael ist Weltmeister – Wie er sein Bein verlor“

  1. avatar Lyr sagt:

    Ganz Stark!
    Und seinem Bruder Torben hat er es auch noch mal gezeigt. 🙂

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 5 Daumen runter 1

  2. avatar bordreporter sagt:

    Der Segelsport ist in vielen Bereichen Vorreiter im Behindertensport und der Inklusion.

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *