Stockholm Archipelago Raid für F18: Navigatorische Herausforderung im Schärengarten

36.000 Inseln, 58 Gewinner, zwei Weltmeister

4.400 Quadratkilometer groß ist das Spielfeld des Stockholm Archipelago Raids für F18 Strandkatamarane. 300 Seemeilen Luftlinie misst die Rennstrecke im ostschwedischen Schärengarten. Als Schikanen hat Gott zehntausende Inseln, Felsen und Untiefen in den Weg geschüttet. Wem das nicht reicht, bekommt durch Flauten, Stürme, Winddreher und Strömungen den nötigen Adrenalin-Kick. Lohn der Mühe: Spektakuläre Naturerlebnisse, unvergessliche Erinnerungen, neue Freundschaften – und ein Titel als „F18 Raid World Champion 2022“.

Zusammenfassung des Stockholm Archipelago Raids 2022 auf Youtube

„Vor dem Rennen haben wir gesagt, dass alles passieren kann. Und es ist fast alles passiert“, resümiert der Belgier Olivier Gagliani. Er ist einer von 58 Teilnehmern des Stockholm Archipelago Raids 2022 und nach fünf Wettkampftagen gerade ins Ziel gelaufen. Passiert ist beispielsweise, dass er mit seinem Steuermann Patrick Demesmaeker die legendäre Katamaranregatta gewonnen hat und sich damit „F18 Raid World Champion 2022“ nennen darf.

Aber passiert ist noch viel, viel mehr. Wildfremde Menschen haben sich befreundet, Freunde haben sich verflucht. Stürme haben an Land Boots-Mikado gespielt und Flauten auf See die Nerven strapaziert. Saugbagger kreuzten unbekümmert die Layline und Schwanenfamilien nahmen aufgereiht die Parade ab. Es gab Bruch und Bier, Sorgen und Sauna. Und natürlich Glück und Pech – wie bei jeder Regatta.

Die belgischen Weltmeister Patrick Demesmaeker (l.) und Olivier Gagliani nach dem Zieleinlauf in Stockholm auf ihrem Goodall Akkura © Malcolm Hanes

Doch der Reihe nach: Das Archipelago Raid wird seit 2001 ausgesegelt. Es ist für Katamaran-Regattasegler, was die Rallye Dakkar für Rallyefahrer ist, das Cape Epic für Mountainbiker oder der Mont-Blanc-Ultra-Trail für Läufer: Ein Wettbewerb für die ganz Harten, ausgestattet mit 100 Prozent Beklopptheit.

Gesegelt wird auf 5,50 Meter langen F18-Strandkatamaranen. „Strandkatamaran” klingt so niedlich wie das aufblasbare Pool-Einhorn Fleckenschweif. Doch die Kats sind eine technisch hochgezüchtete Konstruktionsklasse ohne Foils, so zornig wie Monstertrucks zur See. Neupreis: ab etwa 25.000 Euro.

In seinen Anfängen war das Raid eine Mischung aus Langstreckenregatta, Survivaltraining und Fitnesstest. Erlaubt war, was schnell macht.

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.