SuperFoiler: 18-Footer-Ersatz – Testfahrt der “schnellsten Rennmaschine der Welt”

Neue Dimension

Die Ankündigung des SuperFoilers als 18-Footer-Ersatz klang wie eine Projekt für eine ferne Zukunft. Nun gibt es schon ein futuristisches Boot, das erstmals im Sydney Harbour unterwegs war.

Wer hätte gedacht, dass 18-Footer einmal zu unspektakulär werden. Die Australian 18 Footer League stand immer für die spannende, actionreiche Seite des Segelns. Aber wenn selbst die Aussies glauben, dass es noch schneller gehen kann, dann ist daran am besten die unglaublich rasante Entwicklung des Segelsports in den vergangenen Jahren zu erkennen.

SuperFoiler

Die Daten des unglaublichen Extrem-Foilers. © M&M

Der SuperFoiler soll ihre Liga wieder an die Spitze des Aufmerksamkeit-Rankings bringen. Schließlich stehen TV-Rechte auf dem Spiel. Und so wurde das kalifornische Designbüro Morelli & Melvin beauftragt, nicht weniger als das schnellste Rennboot für einen kurzen Rennkurs zu konstruieren. Ob sie das schaffen, ist noch nicht klar. 40 Knoten sind angepeilt. Aber die ersten Tests mit dem Prototypen sollen vielversprechend verlaufen sein.

“Wir haben viel gelernt”, heißt es von den Testpiloten nach den ersten Segelstunden. “Das ist eine völlig neue Dimension.” Zwei Monate dauert die Testphase noch an, um auftretende “Kinderkrankheiten” zu kurieren. Dann werden potenzielle Liga-Teams zum Training eingeladen. Die erste Saison soll schließlich schon Ende des Jahres starten. Die Aussies meinen es wirklich ernst.

SuperFoiler

Der SuperFoiler balanciert auf nur zwei Punkten. Das Luv-Ruder ist aus dem Wasser. © M&M

 

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden
http://www.fastdownwind.com

Ein Kommentar „SuperFoiler: 18-Footer-Ersatz – Testfahrt der “schnellsten Rennmaschine der Welt”“

  1. avatar Christof sagt:

    Ich finde die foiler Technik faszinierend, aber beim aktuellen AC sehe ich, dass die Boote im Video deutlich weniger spektakulär aussehen, als z. B. ein 18 footer. Die AC 50 fahren wie auf Schienen, da spritzt kaum noch Wasser und die Segel (Flügel) stehen für den Betrachter auch immer gleich.
    Richtige Action sieht anders aus….

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 7 Daumen runter 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *