Sydney Hobart: “Wild Oats XI” siegt zum achten Mal – Deutlicher Vorsprung vor “Comanche”

"Das beste Boot der Welt"

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Mit knapp 1,- € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

21 Kommentare zu „Sydney Hobart: “Wild Oats XI” siegt zum achten Mal – Deutlicher Vorsprung vor “Comanche”“

  1. avatar Jan sagt:

    Wisst ihr eigentlich noch,was ihr wollt?

    Erst kommt der “Zählbalken” und wird als neue Wunderwaffe verkauft und dann zack, nach ein paar Tagen auch wieder weg und so ein lustiger Text…..Wir brauchen Geld für neue Projekte……wollen uns mit den Großen anlegen…etc.

    Leute…wir brauchen normale Informationen über unser liebstes Hobby und keine Superüberfliegermegainsidernachrichten oder die siebenundzwanzigste Story über eure zehnte Reise zur (unwichtigen) Segelbundesliga…..
    Bei dem Chaos hier bin ich jedenfalls raus….

    • avatar Alex sagt:

      Also der Zählbalken zählt schon recht komisch.
      Hier bei diesem Bericht erst 9 dann 5 dann 0. Also vonwegen wenn man einen Bericht geöffnet hat, zählt der kein weiteres Mal. Der Zähler springt wie er will und nein, ich hab keine anderen Berichte zwischenzeitlich geöffnet.

      Gut, ich könnte mein Abo verlängern, da hab ich mittlerweile nur ein leicht flaues Gefühl.
      Klar, Journalismus muss auch finanziert werden und das man solch eine Seite nicht in seiner Freizeit am Leben halten kann, versteht sicher jeder.
      Das Jeder etwas Anderes erwartet ist nun mal so. Bis auf einen Überhang finde ich die Mischung recht brauchbar. Zumindest ist für mich genügend dabei.

      Mein Problem ist, einerseits wird nach Möglichkeiten gesucht, Kohle zu machen, anderseits werden wir hier mit Diggers Werbetexten zugeknallt, die sicher für lau veröffentlicht werden. Klar, es ist Carstens Entscheidung und er meint, dass gerade bei Bente das Masseninteresse da sei. Haben die anderen Etablierten wohl noch nichts von mitbekommen.
      Da Carsten mich ja auch loswerden möchte, weil ich mit meinen Kommentaren SR beschädige, wie war das doch gleich mit Bobby, nein, ein leicht flaues Gefühl ist einfach da.
      Na ja, ein paar Schulterklopfer hat die Bente ja, wird aber sicher langweilig bei den Kommentaren. Aber mein Kontingent werde ich dann doch lieber fûr spannendere Berichte verblasen und Digger + 2-3 Andere werden sich freuen, weil eine kritische Stimme weniger.

      Ich warte jedenfalls erst mal ab, wie sich ein SR reduziertes Leben so lebt.

  2. avatar Olli sagt:

    Also, jeder kann ja machen – und vor allem lesen – was er mag.
    Ich für meinen Teil freue mich, wenn ich bei SR Neuigkeiten aus der Regattaszene, Videos oder andere Sachen lesen kann. Und dafür bezahle ich auch gerne etwas.
    Das keiner umsonst arbeitet ist dabei wohl auch klar. Ist eben wie im richtigen Leben…
    Die Diskussion über Bezahlung geht mir auf jeden Fall auf die Nerven.
    Es stellt sich ja wohl auch keiner vor den Kiosk und meckert mit dem Verkäufer über die Zeitschriftenpreise.

  3. avatar RVK sagt:

    Jan, wenn du gerne die neuesten Trends jenseits von Regatten für lau lesen willst, soll es so einen mega heißen Blog von so nem Bobby geben. Hab ich zumindest neulich bei Niemeyer gehört…

  4. avatar Arne sagt:

    und was hat die ganze Diskussion hier mit dem Artikel zu tun?
    Auch wenn wild oats gewonnen hat? Scheint comanche doch das schnellere Boot zu sein, das bei vergleichbaren Bedingungen immer schneller oder mindestens gleich schnell war. Das mit dem Windloch war eben Pech und wurde von WO perfekt ausgenutzt.
    Ich denke, Comanche wird sich seinen Hobart Sieg noch holen in Zukunft.

    • avatar Jan sagt:

      Arne, sorry, hier war gerade Platz……..

    • avatar stefan sagt:

      naja, von einem “Windloch” kann man bei 12 h leichtem Wind nicht reden. Comanche ist einfach kein Boot für leichten Wind. Daniel Foster, der als Photograph vom Hubschrauber aus an Tag 2 die Top-Boote begleitet hat, brachte es auf den Punkt. Comanche stick like a brick.
      WOXI ist das deutlich universellere Boot und das zahlt sich bei solchen Rennen mit stark wechselnden Bedingungen aus.

    • avatar jule sagt:

      In meinen Augen war der Sieg von Woxi kein Glück!

  5. avatar Jan sagt:

    Olli,

    es geht vielen wohl nicht ums “nichtbezahlen”…..sondern um die Richtung, in die das Ganze hier geht.
    Klar soll für gute Arbeit auch gut bezahlt werden. Ich arbeite täglich in einer Branche, in der es um geistiges Eigentum geht, wie die Arbeit honoriert wird und so weiter. Auch der Euro wird vielen nicht weh tun.
    Aber überleg mal, als was Segelreporter gestartet ist. Eine Seite von Hobbyseglern für Hobbysegler, die sich einfach mitteilen wollen und sich freuen, wenn andere Leute auch Bock drauf haben und mitmachen.
    Jetzt wird daraus ein Geschäft, bei dem die Redaktion sich abstrampelt und wir uns als (nur noch) Leser zurücklehnen und ein allumfassendes Informationswerk erwarten (und natürlich rummaulen, wenn für unser Geld nicht die Leistung kommt). Juhu….auf die goldene Ära freu ich mich schon.

    RVK: Yeahhhh….genau wegen solcher Kommentare liebe ich diese Seite……

    • avatar Carsten Kemmling sagt:

      nee jan, da hast du etwas falsch verstanden. wir machen hier keine hobby-nummer. sportjournalismus ist eigentlich ein anerkannter beruf. ich mache das im segeln seit 25 jahren – so mit ausbildung und studium – und lebe davon.
      mit SR haben wir für das thema segeln ein angebot gebastelt, das auch international keine konkurrenz zu scheuen braucht. aber natürlich ist es klar, dass es nicht für jeden passen kann. unser job ist es, so viele wie möglich zu bedienen. wenn wir ihn gut machen, funktioniert das unternehmen, wenn nicht, dann nicht.
      das ist so, wie überall auf dem markt. wen das anprodukt interessiert, der zahlt. wenn der reiz nicht ausreicht, zahlt er eben nicht. eigentlich ganz einfach. da muss man gar nicht rummaulen.

      • avatar stefan sagt:

        Wie macht es denn die internationale Konkurrenz, so ohne Club-Login und vor allem ohne diese Orgien an zippel-zappel-pop-hier-pop-da-und-überall Werbung?

        Vsail?
        Scuttlebutt?

      • avatar international sagt:

        Sehr international bei den unzähligen Menschen die im Ausland die deutsche Sprache beherrschen….

    • avatar Skiffy sagt:

      Ich dachte Du wärst raus? Jetzt überleg Dir aber doch mal, was Du willst 😉

  6. avatar Schmarotzer sagt:

    Eigentlich sind und waren die Kommentare noch das Interessanteste an SR. Die Informationen und Berichte gibt es auf anderen kostenlosen Webseiten, die es irgendwie schaffen davon leben zu können. SR war immer gut für einen Überblick. Wenn ich mehr Informationen haben wollte habe ich mich woanders informiert.
    Ich denke das die Werbeeinnahmen von SR aufgrund der jetzt wahrscheinlich sinkenden Besucherzahlen nicht weiter steigen werden. Ich bin dann auch raus, auch wenn es nicht weh tun wird, weil ich nie Mitglied war und
    nichts bezahlen werde.

    • avatar Heinrich sagt:

      Wenn man nur einen Funken Anstand besitzen würde, würde man allein bei dem Nicknamen “Schmarotzer” (was es wirklich gut trifft) vor Scharm im Boden versunken und nicht noch öffentlich posten.

      • avatar Schmarotzer sagt:

        ….ich bin bis jetzt noch nicht versunken, da es tausend wichtigere Dinge gibt, für die es sich lohnt zu schämen……
        Mein Tatbestand: Ich informiere mich kostenlos im Internet. Natürlich wird der “Heinrich” nur Seiten wählen, die möglichst etwas kosten, damit er sicher sein kann, das der Betreiber der Webseite überleben kann. Aber jetzt kommt es: Der Schmarotzer zalt trotzdem für Zeitschriften, Internetprovider, Rundfunkgebühren, Mobilfunkgebühren und erträgt die Werbung in allen verschiedensten Formen.
        Die Frage hier ist doch: Erreicht SR genug User mit seiner Webseite und kann er davon leben?
        Das wird er kaum dadurch erreichen das er seiner Besucher immer wieder neue Bezahlmöglichkeiten auferlegt. Wenn SR es nicht gelingt mehr Besucher zu generieren, dann ist das Projekt leider gescheitert, aber dann lag es nicht an den Besuchern und Mitgliedern, sondern u.a. auch an anderen gut gemachten Webseiten, die nichts kosten.

  7. avatar Peter der Zwote sagt:

    Ich bin hier auch primär wegen der Kommentare.

    Wenn das mehrere so sehen, dann wäre es eigentlich Zeit für ein anständiges Segelforum:
    – Fachsimpeln über geile Boote
    – Fachsimpeln über Regatten, Regeln, Taktik
    – Bisschen Smalltalk
    – Bisschen Austausch über Material

    Das Yachtforum ist leider zu groß und gleichzeitig fest in der Hand einiger Spinner, das deutsche SailingAnarchy-Forum zu unbelebt. Das Segeln-Forum ist nett, aber mir zu sehr Fahrtensegler.
    Leider greift SR dieses Potential noch nicht auf.

  8. avatar Sailing sagt:

    Tja wenn die Herren segelreporter nur mal ihre User befragt hätten u dabei sind sie doch studierte Journalisten und Unternehmensberater , ein BM zu bauen und zu testen ist ja nicht so schwer empfehle dazu die Dez Ausgabe des HBM 😉
    Das hier ist nicht testen und auch kein Dialog sonder verarsche und belehren
    Wie macht das denn sailing Anarchy ???? Sie haben eine Forum als Herzstück die Berichte dort werden erst in letzter Zeit und mit on the water Anarchy besser…….

    Wenn ich jetzt ein Abo abschließe ist das ein Invest dass es irgendwann besser wird ? Was habe ich davon ?

    • avatar Anonym hihihihihi sagt:

      Nur mit dem Unterschied dass das sa Forum durch englische Sprache von allen Nationen genutzt werden kann die es im segeln zu was gebracht haben und dadurch meistens die Qualität der Beiträge deutlich höher ist.

      Ich glaube ich hätte Angst wenn sich das Pack der Thekensegler aus Sr auf ein deutschsprachiges Forum stürzt.
      Ich krieg ja immer schon in den Kommentaren hier Angstschweiß wenn ich sehe wie einige User ohne jegliche Ahnung hier unerschrocken loskommentieren und Profis kritisieren. Selbst schaffen dies wahrscheinlich nicht mal n Spi anzuschlagen….
      Ganz zu schweigen von der Zeit die hier investiert wird.
      Und die Diskussionen sind noch nicht mal Produktiv, einfach ein sinnloses aufeinander rumgehacke anonymer “Segler” um in endlosen Paragraphen zu beweisen mehr Ahnung von nix zu haben.
      Finde das sollte schon lange mal gesagt werden…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 × vier =