Teuerste Yacht der Welt für 3,5 Milliarden Euro gepimpt vom Luxusdesigner Stuart Hughes

Yacht aus Gold

Motoryacht aus Gold. Warum auch nicht? © SH

Unterstütze SegelReporter

Liebe Seglerinnen und Segler,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich die Highlights  aus der Welt des Segelns mit Hintergrundinformationen und tiefer Analyse
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout mit weniger Werbung

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

6 Kommentare zu „Teuerste Yacht der Welt für 3,5 Milliarden Euro gepimpt vom Luxusdesigner Stuart Hughes“

    • avatar Egon sagt:

      ne Ente …… *gröhl* 😀

      • avatar Backe sagt:

        Was mal wieder zeigt: Wenn die Scheiße, die einer verzapft, nur fett genug ist, wird sie überall nachgeplappert – sogar in halbwegs seriösen Medien. Auch so geht Marketing! (Oder kannte einer vorher diese Firma???)

  1. avatar bläck sagt:

    würde wohl kaum schwimmen mit 100 tonnen ballast…

    • avatar klauspeter sagt:

      @bläck: rechne mal aus wieviel verdrängung so´ne 30m motorbratze hat… interessanter ist es wie man beim aktuellen goldpreis auf 3,5milliarden kommt… schnäppchen!!!

  2. avatar Rox sagt:

    Bin erst jetzt auf diese Artikel bestoßen, also ersten würde meines erachtens eine Yacht dieser Größe bei dem Gewicht nicht schwimmen, des Weitern kosten 100t Gold / Platin selbst bei nem verhältniss von 50/50 knapp 5 Mrd Dollar, da kann ja wohl was nicht stimmen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.