The Ocean Race: Bekking segelt für Königin Silvias Childhood-Stiftung – Österreich tauft “Sisi”

"Team for the dream"

Das Ocean Race steuert nach dem Ausstieg von Volvo  auf seine wohl schwierigste Phase hin. Zwei Jahre vor dem Neustart ist noch nicht viel mehr  bekannt, als dass es eine Zweiklassengesellschaft wird.

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

2 Kommentare zu „The Ocean Race: Bekking segelt für Königin Silvias Childhood-Stiftung – Österreich tauft “Sisi”“

  1. avatar Christoph sagt:

    Der Skipper der mapfre heißt Xavi Fernández. Iker Martinéz war sein Steuermann im 49er.

  2. avatar Klaus K sagt:

    Liebe Segelreporter, vielleicht ist es manchmal sinnvoll Pressemeldungen vom The Ocean Race richtig zu lesen…
    Das Finale in Genua wurde bereits vor Wochen kommuniziert.
    Diese ewige negative Sichtweise nervt wirklich sehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.