The Ocean Race VO65-Klassse: Nur drei Mini-Etappen statt um die Welt

Große Enttäuschung

In etwas mehr als einem Monat am 15. Januar 2023 startet The Ocean Race. Nun ziehen die Organisatoren für die VO65-Klasse die Reißleine. Es gibt nur drei Mini-Etappen.

Unvergessen: Das legendäre Brunel-Video vom vergangenen Volvo Ocean Race:

The Ocean Race hat von Anfang an seit dem Ausstieg von Titelsponsor Volvo mit Problemen zu kämpfen. Erst sorgte der Klassen-Split in VO65 und IMOCA für Schwierigkeiten. Es wollte nicht so recht gelingen, auf der Vendée-Globe-Erfolgswelle zu reiten. Erst der Einbau der langen Southern-Ocean-Etappe von Kapstadt nach Brasilien überzeugte einige VG-Teams, dass diese Regatta einen schlauen Trainingseffekt haben könnte. Verbunden mit einer Verschiebung passt das TOR nun fünf Teams in das Vorbereitungskonzept auf dem Weg zur Vendée Globe. Kein großes Feld, aber die Qualität ist nun so hoch, dass es spannend werden könnte.

Einfacher hätte die Planung bei der Onedesign-Klasse VO65 sein sollen. Acht Boote wurden gebaut und sie sollten schnell in einen ausreichenden Rennmodus gebracht werden, um vordere Plätze zu ersegeln. Mit dem Mirpuri Foundation Racing Team fand sich auch früh ein ambitionierter Teilnehmer, der den Sieg seriös vorbereitete.

VO65 beim The Ocean Race Europe im Juni 2021. © TOR

Allerdings: Dabei blieb es auch.

Unterstütze SegelReporter

Liebe Seglerinnen und Segler,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich die Highlights  aus der Welt des Segelns mit Hintergrundinformationen und tiefer Analyse
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout mit weniger Werbung

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

4 Kommentare zu „The Ocean Race VO65-Klassse: Nur drei Mini-Etappen statt um die Welt“

  1. avatar pasewalk sagt:

    Dieses Rennen ist denke ich tot. Es war keine gute Entscheidung vom Malizia-Team, hierauf zu wetten, statt das Boot konsequent auf die nächste Vendee Globe auszurichten. Medial sind die Einzelkämpfer und Einzelkämpferinnen interessanter als die Teams.

    6
    1
  2. avatar Dieter sagt:

    Soviel zur Nachhaltigkeit…

    2
    3
  3. avatar Manfred sagt:

    Mmmmh, in der offiziellen The OR Mitteilung von heute steht nichts von Mini Etappen für die VO65. Es steht aber im Text, dass es nur 3 “In-port” Rennen geben wird, nämlich in Alicante, Aarhus und in Hague. Das ist ähnlich wie im letzten VOR, wo es diese In-port Rennen in jedem Hafen gab. Für die IMOCAS scheint bis heute so etwas nicht vorgesehen zu sein.

    Haben wir unterschiedlich Texte?

    • avatar Kai Köckeritz sagt:

      Hallo Manfred,

      die Mitteilung von “The Ocean Race” war in der Tat sehr unspezifisch verfasst und lässt Interpretationsraum zu.

      Leider trifft die SR-Meldung aber zu. Die VO65 werden nicht am gesamten Race teilnehmen, sondern nur die drei “europäischen Etappen” mitsegeln. Nach der ersten Etappe zu den Kapverden verholen sich die VO65 anscheinend in die Karibik, um dort an anderen Regatten teilzunehmen. Zumindest das (neue) holländische Team hat die Teilnahme an der St. Marteen Heineken-Regatta (Anfang März 2023) bestätigt.
      Im Sommer stoßen die VO65 dann in Dänemark wieder zum Hauptfeld und segeln bis Genua auch die Offshore-Etappen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.