TP52 Superseries: Boris Herrmann über sein Vendee Globe Aus und die neue Navigator-Rolle

"Realistisch sein"

Boris Herrmann hat offenbar endgültig seine Vendee Globe Pläne für 2012 begraben. Am Rande der neuen 52 Super Series in Barcelona als Navigator der All4One mit Jochen Schümann bestätigte er, dass er seinen Traum vorerst zurückstellen muss. Es sei ihm nicht gelungen, einen Sponsor zu finden, der das Abenteuer bezahlt hätte.

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

4 Kommentare zu „TP52 Superseries: Boris Herrmann über sein Vendee Globe Aus und die neue Navigator-Rolle“

  1. avatar AC90 sagt:

    Ich war am Wochenende auf der Homepage der 52SuperSeries, habe aber keinen Link für einen Livestream gefunden, um die Regatten zu verfolgen. Weis zufällig jemand ob überhaupt ein Livestream eingerichtet wurde oder wird, und wenn ja, wie man dort hinkommt?

  2. avatar flyer2 sagt:

    Schade das es nichts wird.

    Hätte mich gefreut im nächsten Winter einem deutschen Segler die Daumen drücken zu können. Vielleicht fand sich kein Sponsor, weil die Regatta – zumindest gefühlt – ein rein französisches Ereignis und bei uns relativ unbekannt ist?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.