Transat Jaques Vabre: Riechers auf Platz drei nach den Doldrums

"Harte Arbeit"

Die Class 40 Flotte hat sich in den vergangenen Tagen beim Transat Jacques Vabre Atlantikrennen durch die Flautenzone der Doldrums gekämpft. “mare” segelt im Match Race um Platz zwei.

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Mit knapp 1,- € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

7 Kommentare zu „Transat Jaques Vabre: Riechers auf Platz drei nach den Doldrums“

  1. avatar Robert sagt:

    Tales II fährt seit etlichen Tagen deutlich schneller als mare und übrigens auch GDFS. Es ist wohl wahrscheinlicher, dass Tales II noch um den Sieg segelt, als dass mare nach einer Woche auf einmal schnell genug wird….

  2. Ist wohl leider so … und in der absoluten Leistungsspitze ist es sicher auch ein Unterschied, ob man 100% Class40 fährt oder schon halbherzig in der IMOCA angekommen ist … Aber das ist wohl in allen Klassen so, in der es noch (mehr oder weniger) große Entwicklungsschritte gibt … Wenn man da nicht immer zu optimiert und die Klasse sehr stark besetzt ist, dann … wird es schwerer mit dem gewinnen. Aber den Podiumsplatz werden sie schon noch verteidigen können.

    VG, Frank

  3. avatar Ich sach mal so... sagt:

    Ich denke das TALES vielleicht auch ein für den Windwinkel besseres Segel hat. Bin gespannt auf Jörgs Analyse nach dem Rennen.

    • avatar Robert sagt:

      Dann hätte Tales II für so ungefähr jeden Windwinkel bessere Segel. Sie haben durch einen Stopp nach der Biskaya verloren, hatten dann bis zu den Kanaren durchgehend VIEL schlechteren Wind als die 2 Führenden und seitdem haben sie in ALLEN Bedingungen massig gewonnen. Dazu kommt erschwerend, dass Tales II im Vergleich zu den beiden Manuard-Booten keine Proficrew hat.

      Ich denke, Botin Design wird sich in den kommenden Wochen vor Aufträgen kaum retten können. Vielleicht steht sogar schon jemand für die Vendee 2016 vor der Türe? Es kann ja nicht jeder mit einem neuen VPLP an den Start gehen…

      • Interessante Analyse. Da ich das TJV neben dem MT nur so nebenbei verfolge, habe ich das (mit dem Zwischenstop + Wind) gar nicht mitbekommen. Dann wird es wohl auf die “berühmten” Nehmerqualitäten von Jörg ankommen, wenn die Bedingungen noch mal etwas härter werden …

        Nur die Aussage – keine Proficrew möchte ich nicht stehen lassen. Auf der TJV Seite stehen beide mit Beruf Skipper und wer ein Minitransat als 2. absolviert, war auch 2005 schon Profi.

        • avatar Robert sagt:

          Ich gebe mich angesichts der Palmares geschlagen. Mir wurden sie immer als bessere Amateure verkauft.

          Sie haben in der Nähe von Finisterre gehalten, allerdings a) recht lange und b) müssten sie (im Gegensatz zu Finisterre) einen ordentlichen Schlag extra segeln…

          Seit Tales II aus den Doldrums raus ist haben sie 40 Meilen auf GSDF und 35 auf mare gut gemacht. Beeindruckend. Reichen wird es für den Sieg wohl dennoch nicht mehr.

          • Ja, da hat man Dich wohl auf die Schippe nehmen wollen. Das sind C40-WM-Sieger bzw. Vize aus 2008/2010/2011/2012 und auf dem neuen Boot die 2. des diesjährigen Fastnets – zugegeben alles Crew-Regatten aber … Alex hatte ja – wie oben geschrieben – auch schon mal den 2. beim MiniTransat ersegelt –
            Hochachtung ist also angesagt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sechzehn − acht =