Vendée Globe: Rettungsversuch für Kevin Escoffier missglückt – Suche morgens fortgesetzt

Sichtkontakt verloren

Die Rettungsaktion von Kevin Escoffier (PRB) bei der Vendée Globe verläuft dramatisch. Jean Le Cam konnte ihn nicht aus der Rettungsinsel bergen. Auch Boris Herrmann hat ihn bisher nicht gefunden.

Unterstütze SegelReporter

Liebe Seglerinnen und Segler,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich die Highlights  aus der Welt des Segelns mit Hintergrundinformationen und tiefer Analyse
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout mit weniger Werbung

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

2 Kommentare zu „Vendée Globe: Rettungsversuch für Kevin Escoffier missglückt – Suche morgens fortgesetzt“

  1. avatar Friedrich sagt:

    Er hat ihn!

  2. avatar Breizh sagt:

    Wie bereits unter dem ersten Artikel von jemandem kommentiert Jean Le Cam hat ihn rausgeholt. Unglaublich!!! Wenn Jean in Les Sable ankommt, wird der Empfang umvergesslich. Wenn Alex etwas schneller wäre, dann könnte er Kevin gleich mitnehmen nach Kapstadt.
    Bin gespannt auf die Berichte, wie die Rettung gelaufen ist und was das Problem auf PRB war. Denn so schnell verlässt man sein Boot in den Gewässern nicht. Ich dachte auch immer, dass die IMOCAs durch Schotten nicht so schnell sinken. Es gibt ja auch explizit eine Notklappe im Heck die u.a. bei Kenterung als Ausstieg dient.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert