Vendée Globe: Macht die Zeitgutschrift den Unterschied? – Herrmann virtuell Dritter

"Es ist verrückt"

Die Spitzenreiter der Vendée Globe sind so nahe zusammen gerückt, dass die Wiedergutmachung nach der Escoffier-Rettung das Rennen entscheiden würde. Boris Herrmann läge auf Platz drei.

Die Situation am 13.1. Die ersten sieben Boote liegen 121 Meilen auseinander und segeln im stabileren Ostwind.

Aktuell würden würden bei der Vendée Globe die Zeitgutschriften für die drei Retter von Kevin Escoffier den Unterschied zwischen Podium und Platz vier ausmachen. Boris Herrmann hat in der Nacht zwar fast 30 Meilen auf den erneut Führenden Yannick Bestaven verloren und liegt nun 69 Meilen zurück, aber das reicht immer noch aus, um im virtuellen Ranking, das die Wiedergutmachung aus der Rettungsaktion beinhaltet, vom aktuellen sechsten Platz auf drei vorzurücken.

Wenn man einen Durchschnitt-Speed von etwa 15 Knoten berechnet, kann die sechs-Stunden-Gutschrift 90 Meilen wert sein. Der Durchschnitt über die bisherige gesamte Strecke beträgt aktuell 12,6 Knoten. Bestaven läge damit an der Spitze und Jean Le Cam wäre Zweiter.

Noch sind zwar 4500 Meilen zu segeln, aber die Boote befinden sich so unglaublich nahe zusammen, dass diese Berechnungen immer mehr eine Rolle spielen. Sie können das Zünglein an der Waage sein.

Yannick Bestaven wieder in Führung

“Es ist verrückt”, bestätigt Thomas Ruyant (LinkedOut) am Morgen, während Yannick Bestaven (Maître CoQ IV ) die Führung von Charlie Dalin (Apivia) zurückerobert hat. Nicht nur, dass Ruyant als Vierter nur 24 Meilen vom Führenden entfernt ist, auch Louis Burton (Bureau Vallée 2) hat sich mit 22 Meilen Rückstand auf den dritten Platz geschoben, um seine märchenhafte Rückkehr in die Spitzengruppe finalisiert. Nach den  Reparaturen an seiner Mastspur bei Macquarie Island hatte er 830 Meilen zurück gelegen.

Auch Boris Herrmanns Rückstand betrug zeitweilig 800 Meilen.

Das unglaubliche 800-Meilen-Comeback von Boris Herrmann in Bezug auf den Führenden Bestaven.

Er hat nun aber offenbar wie die gesamte Führungsgruppe die stabileren Ostwinde erreicht. Und damit konsolidiert sich die Distanz nach vorne. Es muss sich nun zeigen, wie sehr die jeweiligen Boote in der Lage sind, ihr jeweiliges Potenzial beim harten Reach zum Äquator auszuspielen. Kann Herrmann nun tatsächlich das Maximum aus seinem Foiler herausholen?

Der Wind hat für Boris Herrmann wieder auf über 15 Knoten zugenommen.

Herrmanns Speed nähert sich den 15 Knoten ist aktuell aber kurz abgesackt.

Ruyant etwa muss zeigen, wie er mit seinem teilweise abgesägten Backbord-Foil zurecht kommt, wenn er es voll belastet. Er berichtet: “Wir kommen jetzt in den Passatwind, aber er ist noch variabel in Stärke und Richtung. Wir sollten jetzt bald höhere Geschwindigkeiten beim Foilen erreichen.”

Dalin, der nur zwei Meilen hinter Bestaven gelistet wird, bekundet: “Die Route nach Norden ist alles andere als klar. Bis Recife bleiben die Nordost-Passatwinde unbeständig. Es gibt einige Zone mit leichterem weniger Wind und Schwankungen auch in der Richtung. Noch ist nichts entschieden.”

Auch der Top-Favorit erklärt, wie froh er ist, eine neue Chance für den Sieg zu bekommen. “Vor vier Tagen lag ich noch 450 Meilen zurück. Wenn man mir gesagt hätte, dass ich in vier Tagen die Führung übernehmen würde, hätte ich es nicht geglaubt. Es ist großartig.”

Tracker

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

2 Kommentare zu „Vendée Globe: Macht die Zeitgutschrift den Unterschied? – Herrmann virtuell Dritter“

  1. avatar RVK sagt:

    Ich freue mich zum einen für Boris, zum anderen freut mich aber, dass das Geätze aus dem französischen Off, dass bestimmte Skipper zu weich und wenig risikofreudig wären, nun widerlegt ist!

    Heisse Debatte. Was meinst du? Daumen hoch 6 Daumen runter 5

  2. avatar PL_frikosail sagt:

    Mich würde mal interessieren wie hoch man mit den Foilern laufen kann. Boris Hermann liegt jedenfalls höher als die erste Gruppe. Ist die Frage wer höher laufen kann.

    Jedenfalls ist das ganze Event an Spannung nicht zu überbieten

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 4 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *