Vendée Globe: Spektakuläre Aktion in Paris – Rekordzahlen beim Zuschauer-Interesse

Große Aufmerksamkeit

Tanguy de Lamotte segelt, um Geld für Kinder-Herz-Operationen zu sammeln. Sein frühes Aus bei der Vendée Globe war deshalb hart. Nun holt er die Aufmerksamkeit mit einer schillernden Aktion an Land nach.

Dem Vendée-Globe-Skipper Tanguy de Lamotte mit seiner „Initiative Coeur“ fliegen seit Jahren die Herzen der Franzosen nur so zu, auch wenn er sportlich noch nicht der Überflieger ist. Der Franzose sammelt seit 2012 segelnd Geld für die „Mecenat Chirurgie Cardiaque“, eine Französische Ärzte-Initiative, die Herz-Operationen für Kinder auf der ganzen Welt ermöglicht. Seitdem seien 120 Kinder geheilt worden. Insgesamt konnte die Organisation seit der Gründung 1992 2800 Kindern helfen.

Der 18 Meter lange Rumpf wird in den ersten Stock des Eiffelturms gehievt. © Initiatives Cœur

Bei der Vendée Globe wollte de Lamotte mit guten Ergebnissen, seiner frischen Art und  mitreißendem Temperament weiter punkten. Aber als schon nach einer Woche der Masttopp abbrach, war diese Möglichkeit vergeben. Er segelte das beschädigte Schiff von den Kapverden zurück nach Les Sables d’Olonne.

Nun generiert er durch eine andere Aktion Aufmerksamkeit für sein Anliegen. Seit Dienstag steht sein IMOCA 60 Meter hoch im ersten Stock des Eiffelturms und zeigt auch, welche Bedeutung der Segelsport in Frankreich hat. Fünf Stunden dauerte die Kran-Operation mit dem gut 8 Tonnen schweren und 18 Meter langen Rumpf. Bis zum 10. Mai wird das Schiff gezeigt.

Bei dem Boot handelt es zwar nicht um die aktuelle Rennmaschine, mit der De Lamotte  um die Welt segeln wollte, sondern um die ehemalige “Aquitaine Innovation”, aber das verschafft der Aktion nicht weniger Aufmerksamkeit.

Extrem gestiegenes Interesse

Sie geht einher mit der Nachricht vom extrem gestiegenen Interesse an der Vendée Globe. Die Veranstalter haben die neuen Zahlen veröffentlicht. Demnach hat sie insbesondere in Frankreich noch einmal einen Aufmerksamkeit-Schub um 20 Prozent erreicht. Insgesamt 45.000 Beiträge in allen Kanälen sind veröffentlicht worden.

Der IMOCA unter dem Eiffelturm. © Initiatives Cœur

Dabei hat sich besonders die TV-Berichterstattung auf 97 Kanälen in 190 Ländern mit mehr als 1200 Stunden fast verdoppelt im Vergleich zu 2012/13. Das hat insbesondere damit zu tun, dass sich das internationale Interesse durch die Teilnahme von Skippern aus zehn verschiedenen Nationen vergrößert hat. So viele Länder waren es noch nie.

Die Verbreitung in den sozialen Netzwerken hat mit 264,000 Facebook-Fans um 350 Prozent zugenommen. Und die 71 Millionen Video-Views während der Regatta über Facebook (42 Mio), Dailymotion (25 Mio) und Youtube (5 Mio) bedeuten eine Steigerung um 140 Prozent.

Auch die Besucherzahlen vor Ort verbesserten Rekorde. Insgesamt wurden in Les Sables d’Olonne 2,25 Millionen Besucher am Start und bei den Zieleinläufen gezählt, also 250.000 Mehr als vor vier Jahren.

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden
http://summercamp-borgwedel.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *