Video-Fundstück: Cherub-Kenterung nach Extrem-Ritt

Glitsch-Vergnügen am Limit

[media id=695 width=640 height=390]

Die Crew eines australisches Doppeltrapez-Skiffs vom Typ Cherub rast durch die Gewässer vor Sydney, wird von der Konkurrenz überlaufen, will den Spieß umdrehen und legt schließlich einen veritabelen Überschlag hin.

Cherub Dinghy beim Nose Dive.

Cherub Dinghy beim Nose Dive. In Lee rutscht die Konkurrenz durch.

Hübsch gefilmt von der Head-Cam. Ein irres Glitsch-Vergnügen am Limit in einer Klasse, die regelmäßig für Drahtseil-Akte sorgt und zu den heißeren Exemplaren unter der Segelsonne zählt.

Tipp: Carsten Schultz, handbreit blog

 

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

3 Kommentare zu „Video-Fundstück: Cherub-Kenterung nach Extrem-Ritt“

  1. avatar Dreiundzwanzig sagt:

    Sehr cool!

  2. avatar Ketzer sagt:

    Haha, einfach nur geil, vermittelt das Gefühl bei dieser Art des Segelns wirklich erstklassig!

  3. avatar bm sagt:

    Immer wieder schön … wird Zeit, dass es Frühling wird!
    Kleine Notiz am Rande: Die australische Cherub ist ein Single-Trapez-Skiff. Die UK-Cherub unterscheidet sich von der australischen deutlich, u.a. durch ein Doppel-Trapez.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 × drei =