Volvo Ocea Race: Dongfeng mit Mastbruch vor dem Kap Hoorn – Nothafen angesteuert

"Bitter enttäuscht"

Dongfeng Mastbruch

© Yann Riou / Dongfeng Race Team / Volvo Ocean Race

Beim Volvo Ocean Race  hat das Dongfeng Team kurz vor der Rundung von Kap Hoorn seinen Mast gebrochen. Niemand ist verletzt.  Es besteht keine unmittelbare Gefahr für die Crew.

Dongfeng Mastbruch

© Yann Riou / Dongfeng Race Team / Volvo Ocean Race

Dongfeng Mastbruch

Der abgebrochen Masttopp in der Dunekheit. © Yann Riou / Dongfeng Race Team / Volvo Ocean Race

Der Vorfall passierte Montag Morgen um 3:15 Uhr UTC 240 Meilen westlich von Kap Hoorn. Es brach die Top-Sektion des Kohlefaser-Rohrs über der dritten Saling. Dongfeng hat die Etappe abgebrochen und steuert Ushuaia am Beagle-Kanal an, die südlichste Stadt Argentiniens.

Charles Caudrelier berichtet: “Ich bin bitter enttäuscht. Denn man konnte doch aus den jüngsten Positionsmeldungen sehen, dass wir uns zuletzt absichtlich etwas zurückgehalten haben und auf Attacken verzichteten.

Kurz vor dem Kap Hoorn fällt Dongfeng mit einem Bruch der Top-Sektion zurück und steuert Ushuaia an der Südspitze Argentiniens an.

Kurz vor dem Kap Hoorn fällt Dongfeng mit einem Bruch der Top-Sektion zurück und steuert Ushuaia an der Südspitze Argentiniens an.

Der Mast ist ohne Warnung bei 30 Knoten Wind gebrochen. Wir können nicht mehr sicher mit Wind von Steuerbord segeln. Aber wir kommen auf dem anderen Bug einigermaßen voran. Wir segeln nach Ushuaia und werden dort unsere Möglichkeiten beurteilen, wie wir nach Itajaí kommen.”

Fünf Boote im Abstand von sieben Meilen

Dem Maritime Rescue Coordination Centre (MRCC) ist die Situation bewusst und wird helfen, wenn es nötig ist. Die Rennleitung steht in permanentem Kontakt mit Caudrelier und diskutiert die Details des Schadens, um für Unterstützung zu sorgen.

Dongfeng Mastbruch

© Yann Riou / Dongfeng Race Team / Volvo Ocean Race

Dongfeng hatte zum Zeitpunkt des Unfalls auf Platz zwei gelegen knapp fünf Meilen hinter der überraschend führenden Alvimedica. Die ersten fünf Boote lagen im Abstand von sieben Meilen auseinander. Nun sind es nur noch vier.

In den Stunden kurz vor dem Mastbruch hatte Dongfeng schon Probleme. Erneute Schäden an den Mastrutschern führten dazu, dass das Großsegel geborgen werden musste für die Reparatur. Meilen gingen verloren wie auch bei Mapfre, die das Groß kurz bergen mussten und dadurch ihre fünf Meilen Führung zu Alvimedica in einen sechs Meilen Rückstand umwandelten.

Dongfeng führt die Gesamtwertung punktgleich mit Abu Dhabi an. Der Ausfall auf dieser Etappe ist eine herbe Enttäuschung beim Kampf um den Gesamtsieg. Das chinesisch-französische Team schien nur noch alleine den Abu Dhabi Favoriten Paroli bieten zu können.

Einfach nur Pech gehabt?

Der Mastbruch ist eigentlich ziemlich unnötig und sollte unwahrscheinlicher sein als bei den vergangenen Auflagen des Volvo Ocean Races. Denn der Wechsel zur Einheitsklasse mit vom Veranstalter angewiesenen Booten, Masten und Segeln erlaubt es, sichereres Material einzusetzen, das sich nicht an den möglichen Limits orientieren muss.

Dongfeng Mastbruch

© Yann Riou / Dongfeng Race Team / Volvo Ocean Race

Masten können stärker und schwerer sein, ohne einen Leistungsnachteil im Vergleich zur Konkurrenz einzugehen.

Andererseits müssen die Crews immer noch abwägen, wie hart sie ihr Boot puschen können. Die bisherigen überraschenden Erfolge von Dongfeng sind nach einhelliger Meinung der Konkurrenz auch dadurch zustande gekommen, dass die Franzosen ihr Schiff härter gesegelt haben.

Teilweise hatten sie unerklärliche Speed-Vorteile, machten aber immer wieder Schlagzeilen durch Bruch. So brachen Beschläge in Verbindung mit dem Outrigger, der Stange, durch die die Vorsegelholepunkte weiter nach Lee und außen verlagert wurden. Außerdem löste sich schon zweimal die Mastnut vom Rohr. Ein Zeichen dafür, dass das Großsegel härter geschotet wird?

Die Indizien legen nahe, dass Dongfeng sein Schiff  härter segelt und nun mit vermehrten Abnutzungserscheinungen zu kämpfen hat. Zahlt Caudrelier nun den Preis, wie ein Formel 1 Pilot, der seine Reifen und Bremsen im Rennen nicht genug geschont hat?

Vielleicht hat er aber auch einfach nur Pech gehabt.

Dongfeng Mastbruch

Der Schaden erfolgte über der dritten Saling. Das Großsegel wird nicht mehr gehalten. © Yann Riou / Dongfeng Race Team / Volvo Ocean Race

Volvo Ocean Race Dongfeng

Dongfeng ist auf der 5. Etappe aus dem Rennen. © Ainhoa Sanchez / Volvo Ocean Race

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden
https://northsails.com/sailing/de/byt-til-nyt-dag

6 Kommentare zu „Volvo Ocea Race: Dongfeng mit Mastbruch vor dem Kap Hoorn – Nothafen angesteuert“

  1. avatar AbuDhabi must win the race! sagt:

    NOW ABU DHABI WINS THE RACE!

    Heisse Debatte. Was meinst du? Daumen hoch 4 Daumen runter 11

    • avatar Kurt sagt:

      Klappe!

      Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 7 Daumen runter 0

      • avatar AbuDhabi must win the race! sagt:

        Du bist doch Vestas fan oder?
        hast wohl auf das falsche Pferd gesetzt.

        Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 2

        • avatar Kurt sagt:

          Neeeeeee
          Es muss mehr gerappt werden und da ist nunmal #Dongfong das bessere Beispiel wie die Franzosen #Erscheinungen bekommen…
          Selbst wenn die hälfte vom Mast schon ab ist wird der Frac hinterhergeflogen mit 12kts…
          So gehört sich das…

          Like or Dislike: Daumen hoch 3 Daumen runter 0

  2. avatar hanswurst sagt:

    Abwarten! Groupama hat auf der gleichen Etappe die Palme verloren zwar unter bisschen besseren Umständen aber der Ausgang ist bekannt.
    Die Dongfeng Leute sollten mal nach Regressmöglichkeiten Ausschau halten. Die Palme ist genau da gebrochen wo die Southern Jungs dran rumgefummelt und laminiert haben und die Probleme mit dem Track zu lösen…

    Heisse Debatte. Was meinst du? Daumen hoch 7 Daumen runter 8

    • avatar hansleberwurst sagt:

      Wow, ein “been there, done that, several times, in rough conditons”.
      Vielen Dank für Deine fachlich überaus kompetente Einschätzung. Rumfummeln, “dem” Track und Regressmöglichkeiten…Made my day

      Heisse Debatte. Was meinst du? Daumen hoch 5 Daumen runter 7

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *