Volvo Ocean Race: Emotionen im Ziel – Niemand leidet so schön wie die Dongfeng-Crew

So sehen Sieger aus

Sie haderten, freuten sich und waren dann doch wieder am Boden zerstört. Bei Charles Caudrelier und seiner Crew konnte man immer die Emotionen erkennen. Auf der Ziellinie entladen sich die puren Gefühle.

Pascal Bidégorry hat nicht gerade eine positive Ausstrahlung. Unter dem Vollbart scheint es ihm selten gut zu gehen. Die Zweifel stehen ihm ins Gesicht geschrieben. Hat er die richtige Route für sein Dongfeng Team ausgewählt? Die Verantwortung scheint ihn zu zerreißen.

Pascal Bidégorry

Dongfeng-Navigator Pascal Bidégorry mit Tränen in den Augen. © Ainhoa Sanchez/Volvo Ocean Race

Pascal Bidégorry

Ein überwältigter Navigator.© Ainhoa Sanchez/Volvo Ocean Race

Umso mehr kann man mit dem Navigator fühlen als im Ziel die puren Emotionen herausbrechen. Der alte Salzbuckel ist sicher keine Heulsuse, aber nun hilft es ihm nicht die Backen aufzublasen, um die Tränen wegzuatmen. Sie schießen einfach hervor. Für diesen Moment, dieses Gefühl hat er hart gearbeitet.

Jack Boutell

Jack Boutell: “Alles hat sich gelohnt.” © Ainhoa Sanchez/Volvo Ocean Race

Der 27-jährige Australier Jack Boutell, der schon bald seine Vendée Globe Kampagne starten will, drückt die Emotionen aus: “Worte können das nicht erklären. Zwei Jahre Blut, Schweiß und Tränen. Man hasst es, liebt es. Und eine Sekunde nach dem Queren der Ziellinie hat sich alles gelohnt. Man kann diesen Moment durch nichts ersetzen. Es ist einfach verrückt.”

Skipper Charles Caudrelier genießt den Moment. © Ainhoa Sanchez/Volvo Ocean Race

Kaum zu glauben. © Ainhoa Sanchez/Volvo Ocean Race

Carolijn Brouwer

Carolijn Brouwer, die erfahrenste und nun auch erfolgreichste Volvo Ocean Race Siegerin. © Ainhoa Sanchez/Volvo Ocean Race

Spenden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *