Volvo Ocean Race: Fiese Wolke zum Geburtstag – Gratulationen für Caudrelier und Walker

"sonst fange ich an zu heulen..."

Caudrelier funkt Geburtstaggrüße zum Gegner Walker:

Dongfeng verliert beim Volvo Ocean Race in nur 30 Minuten eine vier Meilen Führung. Nun gibt es einen spannenden Dreikampf um den Etappensieg. Für Brunel droht eine große Niederlage.

Volvo Regenwolke

Regenwolke. Wie eine Atombomben-Explosion. © Francisco Vignale / MAPFRE / Volvo Ocean Race

Abu Dhabi Skipper Ian Barker und Dongfeng Kollege Charles Caudrelier feierten ein Tag nach dem anderen ihren 45. und 41. Geburtstag. Der Franzose hatte dem Briten schon am Vortag über Funk gratuliert und der erwiderte, er solle warten, damit man ein Ständchen singen könnte. Genau das ist passiert.

Faszinierende Woklengebilde auf dem Weg nach Neuseeland. © Amory Ross / Team Alvimedica / Volvo Ocean Race

Faszinierende Woklengebilde auf dem Weg nach Neuseeland. © Amory Ross / Team Alvimedica / Volvo Ocean Race

Dongfeng lag bis dahin knapp vier Meilen vor Abu Dhabi in führender Position. Dann stoppten sie unter einer dunkle Wolke. Kein schönes Geschenk zum Geburtstag. Walker schoss vorbei und inzwischen liegt auch Mapfre wieder gleichauf.

Abu Dhabi nebenan von Dongfeng. Plötzlich rauscht Walker davon. © Sam Greenfield / Dongfeng Race Team / Volvo Ocean Race

Abu Dhabi nebenan von Dongfeng. Plötzlich rauscht Walker davon. © Sam Greenfield / Dongfeng Race Team / Volvo Ocean Race

“Das Drama startete mit dem Sonnenuntergang”, schreibt Dongfeng Medienmann Greenfield. “Eine Linie mit massiven Sturmböen zog über die Flotte, aber dann stoppten wir tot im Wasser direkt hinter einer Wolke.” Caudrelier zischte nur “unglaublich!!” als Walker in der Dämmerung mit einer schön erleuchteten Regenböe vorbei zog.

Rückwärts getrieben

Caudrelier schreibt: “In nur 30 Minuten ist die gesamte Anstrengung zunichte gemacht worden, die wir in den vergangen drei Tagen darin investiert haben Ian mit seinen Männern zu überholen. Eine halbe Stunde lang wurden wir vom Schwell sogar rückwärts geschoben während Abu Dhabi mit 18 Knoten Speed vorbei raste.”

Dreikampf bis zum Schluss. Mapfre (r), Abu Dhabi und Dongfeng sind auf einer Linie aufgereiht.

Dreikampf bis zum Schluss. Mapfre (r), Abu Dhabi und Dongfeng sind auf einer Linie aufgereiht.

Aber noch ist nicht alles verloren. Zwei Tage vor dem Zieleinlauf in Auckland deutet alles auf einen echten Thriller um die ersten drei Plätze hin. Die Vorhersage für die letzten Meilen ist sehr instabil. Überholmanöver sind möglich.

Arme Holländer

Die armen Holländer um Bouwe Bekking werden aber nicht mehr in das Spiel eingreifen können. Fast 60 Meilen liegen sie jetzt schon zurück auf dem fünften Platz. “Ehrlich, ich will jetzt nicht darüber sprechen, sonst fange ich an zu heulen”, bekommt Brunel Reporter Coppers von dem Litauer Rokas Milevicius zu hören als er ein Statment zur Situation erfragen möchte.”Fuck, wir waren vorne, wir hatten das Rennen in unserer Hand, wie konnte das nur passieren?”

Auch Ian Walker hat eine Kapitänsmütze zum Geburtstag bekommen. Er trägt sie den ganzen Tag. © Matt Knighton/Abu Dhabi Ocean Racing/Volvo Ocean Race

Auch Ian Walker hat eine Kapitänsmütze zum Geburtstag bekommen. Er trägt sie den ganzen Tag. © Matt Knighton/Abu Dhabi Ocean Racing/Volvo Ocean Race

Zwei Tage ist die letzte Meldung von Brunel schon her, während die Konkurrenz fleißig postet. Es gibt nichts mehr zu sagen. Kurz zuvor hatten noch alle fünf Boote auf einer Linie gelegen. Brunel hatte sich immerhin einen klassischen Neustart erkämpft. Aber der neue Wind wollte bei ihnen einfach nicht einsetzen.

Für Bekking geht es nicht nur um eine schlechte Etappe. Die Konkurrenz zieht weiter davon und nun sieht es im Hinblick auf den Gesamtsieg sehr schlecht aus. Dongfeng und Abu Dhabi scheinen einen Zweikampf auszufechten.

Charles Caudrelier liest seine Geburtstagspost und trägt den neuen Skipper-Hut. © Sam Greenfield / Dongfeng Race Team / Volvo Ocean Race

Charles Caudrelier liest seine Geburtstagspost und trägt den neuen Skipper-Hut. © Sam Greenfield / Dongfeng Race Team / Volvo Ocean Race

Carolijn Brouwer sieht Wind für ihr SCA Team. © Anna-Lena Elled / Team SCA / Volvo Ocean Race

Carolijn Brouwer sieht Wind für ihr SCA Team. © Anna-Lena Elled / Team SCA / Volvo Ocean Race

Kevin Escoffier inspiziert die Liekleine des Vorsegels auf Dongfeng. © Sam Greenfield / Dongfeng Race Team / Volvo Ocean Race

Kevin Escoffier inspiziert die Liekleine des Vorsegels auf Dongfeng. © Sam Greenfield / Dongfeng Race Team / Volvo Ocean Race

Hinter dern Kulissen. 25 Minuten Beitrag

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden
http://blueocean.berlin/magicmarine-team-werden/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *