Volvo Ocean Race: Michel Desjoyeaux segelt mit dem Team Espana

Zurück auf der großen Bühne

Das Volvo Ocean Race ist um eine weitere Attraktion reicher. Die französische Einhand-Segellegende Michel Desjoyeaux wird mit dem Team España um die Welt segeln.

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

3 Kommentare zu „Volvo Ocean Race: Michel Desjoyeaux segelt mit dem Team Espana“

  1. avatar Goldparmäne sagt:

    Traurig, daß der sich so eine Demütigung antun muß.

  2. avatar lauterbach sagt:

    ein segler mit dieser kompetenz kann überall erfolgreich mitsegeln und teamfähigkeit hat er hinlänglich bewiesen,
    sicher ist er in der beratung und bei taktik und routing ein großer gewinn für das team. bon chance msr professeur!

  3. avatar Goldparmäne sagt:

    Manchmal irritieren mich die Reaktionen auf Kommentare auf dieser Seite ja schon ein Bißchen. Vielleicht ist button anklicken einfach zu viel leichter als erst mal nachdenken und selbst was schreiben.

    Natürlich ist Desjoyeaux für “sein” neues Team mindestens ein “großer Gewinn”. Vielleicht schaut sich noch mal jemand die vier mega-fuckups von Martinez höchstpersönlich bei den inport races aus dem letzten VOR an. Dann wird hoffentlich klarer, was ich gemeint habe. Sollte “watch captain” wieder mal nur Tarnname für “Gouvernante” sein, dann geht das so halbwegs in Ordnung. Hat auf Ericsson 3 ja auch schon mal funktioniert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.