Volvo Ocean Race: Neustart in der Flaute erwartet – Ein Wirbelsturm bringt die Entscheidung

Wie gegen eine Wand

Die Volvo Ocean Race-Flotte ist in den Doldrums angekommen. Jetzt wird neu gewürfelt. Wer kommt am schnellsten durch die Flaute? Und welche Rolle spielt der Wirbelsturm, der gerade Tonga verwüstet hat?

Cecile Laguette schießt an Bord von AkzoNobel eine Schot auf. © Rich Edwards/Volvo Ocean Race

David Witt hat mit seinem Scallywag Team auf dem Weg nach Auckland viel Boden verloren und wird nur noch auf Rang fünf geführt (Video). Aber er hält das für unwichtig. Ihm kommt es nur auf die Positionierung für die Flautenpassage an, die sich nun als Barriere quer vor den Teams aufgebaut hat. Die VO65 segeln wie gegen eine Wand.

Dabei behauptet Witt eine Position gut 70 Meilen westlich vom Rest des Feldes. Er gibt zu, dass jetzt wieder gewürfelt werden muss. Niemand weiß, wo das Hindernis am schnellsten zu überwinden ist. Ist ihm Rasmus erneut gewogen?

Die Flauten-Zone (blau) liegt vor der Flotte. Die Lotterie beginnt. Scallywag versucht es im Westen Tun The Tide im Osten.

Taktisch am besten hat sich AkzoNobel zum Feld platziert. Das holländische Boot behauptet einen Vorsprung von gut 25 Meilen zu den Favoriten Mapfre, Dongfeng und auch Brunel kann sich gut halten. Aber in der Flaute dürfte sich der Vorteil erst einmal wieder verflüchtigen.

Der erfahrene Navigator Marcel van Triest erwartet einen Neustart in den Doldrums. “Alles ist noch offen. Man darf jetzt nur nicht in Panik verfallen.” Und das gelte auch für den Fall, wenn Wirbelsturm Gita seinen Einfluss gelten macht. Der hat Tonga verwüstet und zieht jetzt südlich an Fidschi vorbei.

Der Wirbelsturm Gita hinterlässt unberechenbare Winde, wenn er abzieht.

Van Triest macht dabei weniger die absolute Stärke des Windes Kopfzerbrechen, als das Wetterchaos, das er hinterlässt. “Wenn er abzieht und sich zu einem tropischen Tiefdruckgebiet abschwächt, hinterlässt er ein Leichtwind-Durcheinander.” Es gebe dann quasi eine zweite Doldrum-Passage. “Und die wird wirklich kompliziert”.

Die West-Position hält er für gefährlich, aber es sei auch nicht klar, ob es im Osten wirklich schneller laufe. Donnerstag und Freitag beginne die erste Flautenpassage, Sonntag Abend dann die zweite. Danach wird die Etappe entschieden sein.

Volvo Ocean Race Tracker

 

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden

2 Kommentare zu „Volvo Ocean Race: Neustart in der Flaute erwartet – Ein Wirbelsturm bringt die Entscheidung“

  1. avatar Kalkbrenner sagt:

    Ich habe nur eine Frage: Wo finde ich die Erklärungen für die Abkürzungen in der Tracker-Tabelle?
    Vielen Dank
    Bernd Kalkbrenner

    Like or Dislike: Daumen hoch 1 Daumen runter 0

  2. avatar Suedlicht sagt:

    DTL distance to leader
    TWS true Wind speed
    TWD true Wind direction
    TWA true Wind angle

    Ich hoffe das hilft Dir

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 5 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *