Volvo Ocean Race: Schott raus, Abu Dhabi kehrt um, Müller mit Respekt

"Kein Zuckerschlecken"

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

4 Kommentare zu „Volvo Ocean Race: Schott raus, Abu Dhabi kehrt um, Müller mit Respekt“

  1. avatar Alex sagt:

    Wer springt da bei 2:50 von Bord? Der Kammeramann?

    • avatar Söldner sagt:

      Wird doch gesagt: Dean Barker, das ist der Skipper des America’s Cup Teils von Team New Zealand, zum dem auch Camper gehört.

    • avatar Marc sagt:

      Das ist der Gast. Beim Start darf immer ein Gast mitsegeln, der aber dann von Bord muss. Da man in einer Regatta nicht dafür anhält, ist der sicherste Weg vom Heck abzuspringen und ein Mobo fischt ihn dann raus.
      hier Zinedine Zidane http://www.youtube.com/watch?v=vp6acTzt6tI

      irgendwer hat auch mal nen Salto gemacht, finde aber gerade das Video nicht.
      Und wann sehen wir Carsten K. live von Bord berichten und dann so abspringen? Immerhin warst du ja schon Gast bei der Extrem Series.

  2. avatar Heini sagt:

    die „Fürchterlichen Fünfzigern“ ? 😀

    Ich kenn das so:
    – Roaring Forties
    – Furious Fifties
    – Screaming Sixties

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.