Volvo Ocean Race: Team Vestas will wieder einsteigen

Symbolischer Akt

Das dänische Team Vestas hat angekündigt, wieder in das Volvo Ocean Race einsteigen zu wollen. Das Schiff soll aus Teilen des geborgenen Rumpfes neu gebaut werden.

Vestas, Frachter

Vestas wird in einem Stück auf einen Maersk Frachter gehievt. © Shane Smart/Volvo Ocean Race

“Wir haben das Schiff in einem besseren Zustand vom Riff geholt, als wir dachten, dass es möglich sei”, sagt Team Vestas Skipper Chris Nicholson in Abu Dhabi. “Große Teile des Decks und viele andere Komponente der Struktur können weiter benutzt werden. Haltet die Daumen gedrückt, dass diese Story besser und besser wird.”

Sponsor Vestas hat gut einen Monat nach der Strandung auf dem Mauritius vorgelagerten Riff der Cargados Carajos Inseln angekündigt, tatsächlich das verunglückte Boot, das gerade auf einem Frachter nach Malaysia gefahren wird,  im Rennen behalten zu wollen. Vestas Sprecher Morten Albaek sagt: “Das gibt uns die Möglichkeit, eines der größten Comebacks im Segeln zu schaffen, und wir können der Welt beweisen, wer wir sind.”

Symbolischer Akt

Allerdings dürfte dieses Comeback kaum mehr als ein symbolischer Akt sein. Der Wiedereinstieg des Teams ist kaum vor der europäischen Etappe Ende Mai in Lissabon zu erwarten. Genaue Zeitangaben sollen noch folgen.

volvo ocean race, vestas

Das Vestas Team will weiter machen. © Vestas

Damit kann Vestas sportlich keine Rolle mehr spielen. Und das “größte Comeback” ist eher eine groß angelegte Marketing Maßnahme. Die Sponsoren haben festgestellt, dass die Aufmerksamkeit für ihr Engagement bei dieser Regatta durch den Unfall stark gestiegen ist.

Es bestand die Gefahr, im Strudel einer möglichen Negativ-Berichterstattung mit unter zu gehen. Aber nach der professionellen Abwicklung des Dramas insbesondere durch Skipper Chris Nicholson erfuhr das Team mit dem blauen Boot eine Welle der Unterstützung.

Trainingseffekt

Besonders für die jungen Dänen Wibroe und Sehestedt ist es eine gute Nachricht, dass es weitergeht. Denn damit ergibt sich eine Perspektive für das nächste Volvo Ocean Race. Sportlich macht der Neubau nur Sinn, wenn Vestas auch das folgende Rennen in Angriff nimmt.

Dann hätten die letzten Etappen des aktuellen Volvo Ocean Races einen Trainingseffekt für das ohnehin sehr spät gestartete Team. Vielleicht ist das Unglück der Beginn einer andauernden großen Partnerschaft im professionellen Segelsport.

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden
http://blueocean.berlin/magicmarine-team-werden/

Ein Kommentar „Volvo Ocean Race: Team Vestas will wieder einsteigen“

  1. avatar boatsailing sagt:

    Super dass das Boot repariert wird! Das passt zur nachhaltigen Energiewende durch Windkraft 😉

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 5 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *