Volvo Ocean Race: US-Junioren mit türkischem Sponsor am Start

Segel-Märchen wird wahr

https://www.youtube.com/watch?v=R9TxerbH4Ek
Die fünfte Yacht f

Unterstütze SegelReporter

Liebe Seglerinnen und Segler,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich die Highlights  aus der Welt des Segelns mit Hintergrundinformationen und tiefer Analyse
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout mit weniger Werbung

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

7 Kommentare zu „Volvo Ocean Race: US-Junioren mit türkischem Sponsor am Start“

  1. avatar m. sagt:

    ..und was war noch gleich der niederländische Hafen The Hague ? 🙂

  2. avatar IsSooo sagt:

    Wäre mal Interessant wenn das 7 GER ein Deutschen Team ist wer da mit seinen Fingern drin steckt… Das wäre ja mal was ganz geiles, wieder ein Deutsches Team nach Illbrock dabei zu haben…

    • avatar hä? sagt:

      Ich wette um nen Bier das das STG da irgendwie mit beteiligt ist.

      Wie war dat noch? Schuster bleib bei deinen Leisten.
      😉

      • avatar hans sagt:

        ne, das STG doch nicht. Viiieeeel zu gefährlich! Außerdem: Die unter 30jährigen sollen sich erstmal um ihre Olympia-Kampagne kümmern, alles andere ist nur PR. 😉

    • avatar Stefan sagt:

      …”ein Deutschen Team”? Wann soll es das denn gegeben haben?

      Team Illbruck Challenge
      Skipper:
      John Kostecki

      Crew:
      Ross Halcrow
      Mark Christensen
      Stu Bannatyne
      Ray Davies
      Dirk de Ridder
      Stu Bettany
      Juan Vila
      Tony Kolb
      Richard Clarke
      Noel Drennan
      Jamie Gale
      Ian Moore

      …es war wohl eher “ein Deutscher (im) Team” 😉

  3. avatar hurghaman sagt:

    Bei Sailing Anarchy steht:
    Still fighting over the last three boats:
    6/ESP (Campos)
    7/GER
    8/GBR
    9/NZL (ETNZ)

    Ok, Neuseeland will wohl nicht mtmachen, aber Nummer 7 GER, ist das ein deutsches Projekt??

    • avatar Rheinischer Bohnapfel sagt:

      Das da grade so was wie “fighting over the last three boats” stattfindet, ist wohl eher die exklusive Sicht des Veranstalters. “Fighting for the survival of the event” triift’s wohl eher. Grade mal 10 Monate bis hin, zwei, die es noch wissen wollen/müssen, die Girls und zwei Platzpatronen am Start. Sauschade um dieses tolle Rennen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert