Youth America’s Cup: SVB Team Germany unglücklich – Land Rover BAR überlegen

Im Verkehr versackt

Das deutsche Team ist mühsam in den Red Bull Youth America’s Cup gestartet und liegt zur Halbzeit auf dem vorletzten Platz. Dabei haben sich die Youngster nicht versteckt und hatten ihre Chancen.

Das deutsche Team mitten im engen Verkehr. © ACEA 2017 / Photo Ricardo Pinto

Es hätte der Big Point sein können. Eine tolle, mutige Startposition im ersten Rennen des Red Bull Youth America’s Cups zeigt, dass sich das SVB Team Germany ganz und garnicht mit der Rolle des Außenseiters abfinden möchte. Paul Kohlhoff am Steuer gelingt es stark, die Position zu verteidigen. Niemand kommt dem AC45 Katamaran ins Gehege. Abfallen, Gas geben, gewinnen. Dieser Start ist für einen Rennsieg gut. Wer zuerst an der ersten Bahnmarke ist, hat schon so gut wie gewonnen. Dieses Muster ist allen klar.

Die Höhepunkte der drei Rennen:

Plötzlich leuchtet das blaue Blinklicht auf. Frühstart! So ein Mist. Der Kat war den Bruchteil einer Sekunde zu früh über der Linie. Das heißt: Warten, bis die gesamte Flotte vorbei gezogen ist.

Leichter Wind, bei dem der Gennaker auch am Wind eingesetzt wird. © ACEA 2017 / Photo Ricardo Pinto

Die Jungs segeln noch einmal ran, haben ihre Chancen, aber schließlich landen sie doch einen letzten Platz. Ein echter Schocker in einer Rennserie ohne Streichergebnis. Auch die nächsten beiden Rennen folgen einer ähnlichen Dramaturgie: Starke Moment, gute Chancen, aber das Happy End ist schließlich doch nicht vergönnt.

Wichtige Punkte bleiben liegen, und schließlich schließt das deutsche Team den ersten Tag auf einem äußerst unglücklichen vorletzten Platz ab. Sechs Punkte fehlen zu Rang zwei. Das ist schon eine Menge Holz, wenn auch nicht unmöglich. Das Team um die Kohlhoff-Brüder hat gezeigt, wie nahe es an den Spitzenplätzen dran ist.

Ein Team allerdings hat sich schon deutlich an der Spitze positioniert. Land Rover BAR Academy, einer der großen Favoriten für diesen Youth Cup, liegt mit der Serie 2/2/1 klar vorne. Gute Starts waren der Schlüssel. Die Briten mussten sich nie so richtig durch den Verkehr kämpfen.

Team der Stunde von Land Rover BAR mit der einzigen Frau an Bord. © ACEA 2017

Der Input von Ben Ainslie hilft den Youngstern von der Insel offenbar bestens, einen Vorsprung zu bewahren. Ainslie hatte schon die World Series des America’s Cups gewonnen, die mit den selben AC45 Booten gesegelt wurde.

Große Freude beim Publikum erzeugte der Sieg des Heimteams aus Bermuda im ersten Rennen. Danach folgten zwar die Plätze 8/6, aber der Rennsieg wird in die Annalen eingehen. Einige Teammitglieder haben erst für dieses Projekt mit dem Segeln begonnen.

Ambitionierte Startposition vor dem Feld. © ACEA 2017 / Photo Ricardo Pinto

Morgen geht es weiter. ServusTV wird die Wettfahrten am Mittwoch wieder ab 18.55 Uhr (deutsche Zeit) live übertragen

Ergebnisse Red Bull Youth America’s Cup

Die deutsche Mannschaft vor dem Finale. © ACEA 2017

Mutiger Einstand ins Finale für GER.  Leider zu früh. © ACEA 2017 / Photo Ricardo Pinto

Die gesamte Übertragung vom ersten Tag:

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden
http://nouveda.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *