Youth Worlds: ISAF will auch die Jugend auf Tragflächen segeln lassen – Nacra15 gewählt

Flieger für die Kids

Der Nacra 15 Katamaran ist von der ISAF zur neuen Jugendklasse gewählt worden. Ab 2018 soll sich der Nachwuchs damit auf echten Tragflächen in die Lüfte heben.

Mit gebogenen Schwertern und stabilisierenden Winglets an den Rudern. © Nacra

Mit gebogenen Schwertern und stabilisierenden Winglets an den Rudern. © Nacra

Die Entscheidung der ISAF bei den olympischen Spielen 2016 erstmals einen Mixed-Crew-Event auszuschreiben, war 2011 eher ungeplant nach einem undurchsichtigen Wahlverfahren zustande gekommen. Damit sollte der IOC-Vorgabe entsprochen werden, den Frauenanteil zu erhöhen.

Aber wie auch immer, geplant oder nicht, das Ergebnis ist beeindruckend. Die Nacra 17 Katamarane gehören zu den spannendsten Olympia-Klassen, die von den Seglern gut angenommen werden. Selbst große anfängliche Qualitätsprobleme mit dem Einheitsmaterial konnte die Entwicklung nicht bremsen.

Nacra 15 ISAF Youth

Nacra 15 ist das neue ISAF Youth © Nacra

Zuletzt war sogar beschlossen worden, den Nacra 17 nach 2016 mit Flügeln auszurüsten. Es werden einfach nur Schwerter und Ruder ausgetauscht, um den Katamaran stabil foilen zu lassen.

Erfahrung mit dem Foil Modus

Das ist auch der Plan mit dem neuen Jugendboot Nacra 15. Es folgt als ISAF Jugendboot dem Hobie 16 und dem SL 16, der zehn Jahre ISAF Youth Status besaß. Der Nacra 15 wurde entsprechend eines von der ISAF formulierten Anforderungsprofils entwickelt und bekam nun den Zuschlag.

Damit honorieren die Delegierten offenbar auch die Bemühungen, die Nacra in die Qualität der olympischen Katamarane investiert hat. Da die Firma schon mit dem Nacra F20 beste Ergebnisse bei der Foiler-Entwicklung vorweisen kann, scheint die Wahl naheliegend.

2016 und 17 sollen die Youth Worlds aber noch im offenen Crew Modus mit den gebogenen Schwertern gesegelt werden. Ab 2018 sind bei den Youth Olympics dann Mixed Crews mit echten L-Foils im stabilen Flug vorgesehen.

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden

6 Kommentare zu „Youth Worlds: ISAF will auch die Jugend auf Tragflächen segeln lassen – Nacra15 gewählt“

  1. avatar Barney Geröllheimer sagt:

    Warum machen die nicht an die Hobie 16 Foils?

    *schmoll*

    Like or Dislike: Daumen hoch 2 Daumen runter 0

  2. avatar Schnappi sagt:

    Man hat aus den Laser Monopol nichts gelernt – oder es ist wieder Geld geflossen … aber das scheint ja inzwischen normal zu sein ^^

    Heisse Debatte. Was meinst du? Daumen hoch 7 Daumen runter 4

  3. avatar Jollenfutzi sagt:

    Cat auf Foils für Jugend ein weiterer Schritt nach vorne beim Umbruch und Modernisierung im Segelsport und weg von altbackenen weichen langsamen Gurken die noch weisse Segel haben !
    Ein Zitat eines jungen 49er Einsteigers aus dem Juniorenbereich in diesem Frühjahr:
    der Rest der Welt foilt schon während Jugendsegler in GER noch immer Boote segeln müssen die damals ihre Eltern schon gesegelt sind….. da hat er wohl leider Recht

    Heisse Debatte. Was meinst du? Daumen hoch 8 Daumen runter 6

  4. avatar Silberbeil sagt:

    Wieso müssen die das? Sie tun es, und das hat aus meiner Sicht folgende Gründe:
    Deutschland hat im Vergleich zur Bevölkerung wenig große Reviere und da ist eine Foilingklasse oder ein Skiff einfach kein geeignetes Schiff, weil der Wind unbeständig und der See bei jedem Schlag ziemlich schnell zu Ende ist.
    In Deutschland werden die Jugendmeisterschaftsklassen auf dem Jugendseglertag demokratisch bestimmt und da setzt sich neues nicht so schnell durch, weil gut etablierte Klassen die meisten Stimmen haben.
    Die alten Klassen abfällig als Gurken zu bezeichnen finde ich jedenfalls ziemlcih daneben. Ein schnelles, modernes Schiff macht noch keinen guten Segler.

    Heisse Debatte. Was meinst du? Daumen hoch 8 Daumen runter 5

  5. avatar Thomas Bunte sagt:

    Und die ach so modernen Skiffs und Catklassen dieser Welt zeigen ja anhand schwacher Meldezahlen bei Meisterschaften oder bei Regatten außerhalb der Zentren im Norden und Süden immer wieder wie schmal teilweise die Basis ist.
    Und die Klassen die schon die Väter und teilweise auch schon Großväter gesegelt haben sind immer noch da und führen und binden Segler langfristig an unseren Sport.
    Mal gucken wie viele von den Hype-Klassen-Seglern in 10 Jahren dann in den Vereinen Verantwortung übernehmen oder sich die Wochenenden als Wettfahrleitung um die Ohren schlagen???
    Ich denke wir haben Bedarf für beide Arten des Segelns!
    Und irgendwie glaube ich nicht, das die Farbe des Segel irgendeinen Rückschluss auf den Spaß am Sport gibt 😉

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 10 Daumen runter 3

  6. avatar Catfuzzi sagt:

    Der Weg ist sicher richtig, nur:
    Hoffentlich kriegen die Jungs bei Nacra ihre Qualitäts-Probleme in den Griff.
    Olympioniken hält das natürlich nicht ab – aber ob im Jugendbereich so filigranes Gerät
    ´ne gute Lösung ist…???
    Die Auswahl-Kriterien sind allemal undurchsichtig.

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 5 Daumen runter 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *