Barcelona World Race: Alex Thomson erklärt den Mastbruch von “Hugo Boss”

Vorstag abgeschoren

Alex Thomson ist unter Motor auf dem Weg nach Brasilien. Er erklärt per Video, wie es zu dem Mastbruch gekommen ist. Das zweite Vorstag ist gebrochen.

Nur zehn Minuten wurde der Mast auf “Hugo Boss” von nur einem Vorstag gehalten. Ein Segelwechsel stand an und Alex Thomson hatte auf dem Vordeck das vordere von zwei Stagen gelöst. Pepe Ribes brachte das neue Rollsegel aus dem Cockpit nach vorne.

Thomson mastbruch

Der Stahl-Pin mit der das Vorstag an der Roll-Trommel befestigt war, ist gebrochen

Plötzlich brach das Stag des sogenannten J2 Vorsegels direkt über der Drehtrommel. Die Stahl-Verbindung ist abgeschoren. Wie in Zeitlupe fiel das Rigg nach achtern und knallte auf die Reling. An diesem Punkt knickte der Mast ab, weil das Topp über dem Wasser hing.

Der eine Teil lag an Deck, der andere hing im Wasser. Schnell musste das Rigg abgeschnitten werden, weil das obere Bruchstück im Wellengang den Rumpf zu zerschlagen drohte. Ribes und Thomson entfernten das gesamte Profil und mussten es über Bord werfen.

Sie sind nun per Motorkraft auf dem Weg, die 370 Meilen bis nach Salvador de Bahia zu bewältigen. Ein Notrigg muss nicht gebaut werden. Der Sprit soll für den Törn ausreichen.

Dem Team ist es ein Rätsel, wie der Beschlag brechen konnte. Stewart Hosford, der Sprecher des Teams Alex Thomson Racing, sagt, dass in den vergangenen zehn Jahren auf den IMOCA60 mehrfach solche Beschläge gebrochen seien. Er glaube, es seien vier oder fünf gewesen. Auch deshalb hätten sie die Stelle sorgfältig geprüft. Theoretisch könnte es dort eigentlich nicht zu einem Bruch kommen. Aber es passiere eben doch.

Spenden
https://northsails.com/sailing/de/

7 Kommentare zu „Barcelona World Race: Alex Thomson erklärt den Mastbruch von “Hugo Boss”“

  1. avatar Markus sagt:

    Wie heißt es so schön: Theorien bewähren sich meist in der Theorie, selten in der Praxis…

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 11 Daumen runter 0

  2. avatar Firstler sagt:

    Echter Profi. Hut ab, dass er sich nicht vor laufender Kamera hin schmeißt, wütend mit den Händen aufs Deck trommelt und unter Tränen seinen Frust lauthals rausbrüllt 😉

    Like or Dislike: Daumen hoch 1 Daumen runter 0

  3. avatar stefan sagt:

    Was aber an seiner Schilderung schon merkwürdig ist: er spricht davon dass normaler Weise drei Vorsegel angeschlagen sind. Er war dabei das vorderste zu wechseln. Was aber war mit den beiden Anderen. Nach seinder Aussage war zu dem Zeitpunkt des Bruchs nur ein Vorstag vorhanden. Das bedeutet aber, das ein weiteren der drei Segel nicht angeschlagen war und solit das zugehörige Vorstag nicht aktiv. Das klingt schon etwas riskant.

    Like or Dislike: Daumen hoch 2 Daumen runter 0

  4. avatar coist sagt:

    Neutrogena ist im Stealthmode? WTF?

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

  5. avatar mps sailor sagt:

    ich finde es einwenig schade das jetzt schon wieder ein Carbonrigg im Grossen Teich rumschwimmt die gleichen Leute jammern dan auch wen sie ein Coneiner rammen! Aber vieleicht gings ums nackte Überleben. Aber ich denke man hätte ja das Rigg ja nachziehen können und dan Stück für Stück rausfischen wäre halt 2 3 Tage arbeit gewesen!

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *