Der Kajakmaran-Mann Andreas Gabriel hangelt sich durch die griechische Inselwelt

"Ich bin ein Kind auf Reisen mit einer sauberen Seele."

Zusammen betreten wir das Büro im Tower. Ein Riesenschreibtisch mit einem Haufen technischen Dingen darauf erwartet mich. Der Herrscher dahinter, sieht für mich nach einer fifty-fifty Chance aus. Erkläre ihm meine Situation…”I don’t have money … no plastic … nothing! … hilf mir diesen Weg zu gehen.”… Er schüttelt seinen Kopf waagerecht – verflucht!!! In meinem Kopf tummeln sich stinkende Bananenschalen und entgleiste Züge in dieser Sekunde … “Help me”, schmettere ich mit einem selbstbewußten Grinsen hinterher.

Unterstütze SegelReporter

Liebe Seglerinnen und Segler,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich die Highlights  aus der Welt des Segelns mit Hintergrundinformationen und tiefer Analyse
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout mit weniger Werbung

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Andreas Gabriel

... ist Frohnatur, Geschichtenerzähler, Abenteurer und Maurer zugleich. Er brach von Tönning in NORDfriesland Ende April 2011 auf, um mit seinem Kajakmaran Europa zu umrunden. Über Kanäle, Rhein, Main, Donau, ins Schwarze Meer und dann über das Mittelmeer zurück. Alles ohne Geld. Andreas Gabriel erzählt wahre Geschichten, die er unterwegs erlebt, und seine Zuhörer freuen sich, dass er eigentlich ihren Traum lebt. Ihre Unterstützung kommt postwendend. Dass dieses spannende und intensive Reisen funktioniert, hat er schon in den ersten 2 Etappen bewiesen. In der dritten Etappe geht es von Laredo / Nordspanien nach Hause nach Tönning. Seine Webseite lautet www.der-mit-dem-wind-faehrt.de

Ein Kommentar „Der Kajakmaran-Mann Andreas Gabriel hangelt sich durch die griechische Inselwelt“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.