Digger’s Blog: Rudel&Frolic-freie Zone auf der Boatfit Messe in Bremen

Nase zeigen, quatschen, Schmalzbrote essen

Nach den großen, internationalen Bootsmessen beginnt nun die Zeit der regionalen Ausstellungen. Am Wochenende war Stephan Boden alias Digger Hamburg 3 Tage auf der Boatfit in Bremen.

Unterstütze SegelReporter

Liebe Seglerinnen und Segler,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich die Highlights  aus der Welt des Segelns mit Hintergrundinformationen und tiefer Analyse
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout mit weniger Werbung

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Digger Hamburg

Kleiner segeln - größer leben. Filmemacher und Autor Stephan Boden verbringt jeden Sommer auf dem Wasser. Früher auf seiner VA18 "Digger" jetzt auf der Bente24, die er selbst initiiert hat. "Auf See habe ich Zeit, das schärft den Blick für Details." Zu seinem Blog geht es hier

4 Kommentare zu „Digger’s Blog: Rudel&Frolic-freie Zone auf der Boatfit Messe in Bremen“

  1. Lieber Stephan, das ist sehr schön beschrieben. Diese Messe ist wirklich sehr voll – von Menschen, von Information, von Gesprächen und angenehmen Zeiten. Und mir ist auch aufgefallen, dass viele jüngere Leute und frischgebackene Eigner mit großem Wissensdurst auf der Boatfit waren – Zeichen für ddie Zukunft. da gehen wir gerne hin.

    • avatar eku sagt:

      Son Schiied aber auch! Da warst du nun schon mal hier in Bremen und ich bin diesmal nicht auf dieser Messe gewesen. Hätte zu gerne deinem Frolik mal guten Tag gesagt! (und ihn ausgehorcht …)
      Ansonsten stimmt das schon – deutlich anders als die “großen” – und damit auch wirklich entspannter. Nicht die ganzen Minderwertigkeitsgefühle.

    • avatar Digger sagt:

      Moin Helge,

      vergiss auch im nächsten Jahr die Schmalzbrote nicht 🙂

      Ansonsten sehe ich das genau wie Du – solche Messen haben Zukunft. Und gerade für Jüngere und Neueinsteiger ist das eine gute Gelegenheit, sich wirklich ohne Stress und mit Zeit zu informieren.
      Auch hat man gemerkt, dass es da draussen nicht nur noch Boote über 40 Fuss gibt. Die meisten Eigner hatten vorne eine 2 stehen.

Schreibe einen Kommentar zu helge von der linden Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.