Kajakmaran-Mann Andreas Gabriel: Im Schießgebiet erwischt, auf dem Frauen WC genächtigt

Yippiejeijio vom Damenklo

Andreas Gabriel in Italien auf seinem Kajakmaran. © A. Gabriel

30.05.2012 Marina di Nettuno/Westküste Italien

Bin mit schwachem, aber brauchbaren Halbwind nach Norden unterwegs. Die Küste ist überschaubar und erlaubt mir dicht an ihr vorbeizugehen. Keine Sekunde darfst du dabei den Horizont aus den Augen lassen. Vor der Küste lauern überall Flachs und kleine Felsen, die bis dicht unter die Wasseroberfläche gehen. Man bekommt eine Nase dafür…Schaumkronen sind ok, aber nicht wenn sie in kurzen Abständen an der gleichen Stelle auftauchen.

Die Oberfläche des Wassers ist wie eine Karte. Die Farbe und ihr Verhalten weisen Dir den Weg. Vieles habe ich gelernt bisher und vieles werde ich wohl noch lernen müssen:-) 12 Meilen vor Nettuno plötzlich laute Geräusche…ähnlich einem Gewitter…aber irgendwie auch komisch bei strahlend, blauem Himmel.

Meine Fahrt geht mit Grundsicht dicht an einem vorgelagerten Kap vorbei…kriege Speed drauf. Plötzlich neue Geräusche. Sie werden lauter und gleichmäßiger…wat dat wohl ist??? Ohhh Gooootttt:-) Ich drehe mich um und sehe Kavallerie mit Blaulicht und Bordposaune anmarschieren.

70 Fuß Prolloplastikwanne

Italienische Marine leitet den Kajakmaran aus dem Schießgebiet. © A. Gabriel

Ein Schnellboot unter Volldampf…die Nase des Schiffes in einer halben Meile Entfernung zeigt direkt auf meinen vorderen Mast…das ist nicht gut…nicht gut!!!! Ziehe vorerst einen Neoprenanzug als Tarnung über meine Bordkanone (Segler-Tip: Im Notfall kann man dann durch die Öffnung des Beines feuern)

Diese 70 Fuß Prolloplastikwanne der Marine unter die Wasseroberfläche zu befördern wäre für mich leichtes Spiel und doch entscheide ich mich für die Diplomatie als ersten Schritt. Trotz Tarnanzügen, erkenne ich geschultes Millitärauge, 4 wild mit den Armen umeinander fuchtelnde Kämpfer der Küste.

Mein Feuerzeug halte ich bei der Zündschnur der Bordkanone…”Stop…Stop…Stop!!!!” Höre ich sie rufen, nachdem ihr Heck von der eigenen Welle einen Lupfer nach oben macht. Versuche meine Hand ruhig zu halten und denke “Ruhig Andreas, Wikinger hin oder her…du bist nur auf der Durchreise!” Meine Kugel würde ihnen sämtliche Muscheln vom Billigantifouling putzen!!!

Da gurken da welche in Camouflage aufm Wasser rum, ich schmeiß mich weg. Türkisgrün in der Farbe des Wassers oder zumindest das Grau des Bootes und ich hätte sie nicht so schnell ertappt. “Naja…Kriegsführung ist eben Handwerk”, denke ich und hier im Süden ist sehen und gesehen werden eher angesagt.

avatar

Andreas Gabriel

... ist Frohnatur, Geschichtenerzähler, Abenteurer und Maurer zugleich. Er brach von Tönning in NORDfriesland Ende April 2011 auf, um mit seinem Kajakmaran Europa zu umrunden. Über Kanäle, Rhein, Main, Donau, ins Schwarze Meer und dann über das Mittelmeer zurück. Alles ohne Geld. Andreas Gabriel erzählt wahre Geschichten, die er unterwegs erlebt, und seine Zuhörer freuen sich, dass er eigentlich ihren Traum lebt. Ihre Unterstützung kommt postwendend. Dass dieses spannende und intensive Reisen funktioniert, hat er schon in den ersten 2 Etappen bewiesen. In der dritten Etappe geht es von Laredo / Nordspanien nach Hause nach Tönning. Seine Webseite lautet www.der-mit-dem-wind-faehrt.de
Spenden
https://yachtservice-sb.com

7 Kommentare zu „Kajakmaran-Mann Andreas Gabriel: Im Schießgebiet erwischt, auf dem Frauen WC genächtigt“

  1. avatar NK sagt:

    Nun also wieder mit Bart und ohne Begleitung… Viel Glück (und viel Spass)!!

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

  2. avatar matti sagt:

    Go, Andreas, go – alte Bordkanone!

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

  3. avatar Lyr sagt:

    verrückt schön geschrieben! weiter so 🙂

    Like or Dislike: Daumen hoch 3 Daumen runter 0

  4. avatar T.K. sagt:

    Love it

    Like or Dislike: Daumen hoch 2 Daumen runter 0

  5. avatar Immanuel sagt:

    Da hat aber jemand gute Laune 🙂

    Alles gute, möge Sie Dir erhalten bleiben!!!

    Like or Dislike: Daumen hoch 1 Daumen runter 0

  6. …..eijhhh der ganze Bloedsinn nimmt ja auch kein Ende irgendwie:-) Marseille!!!!!!!!! Das die Gangs hier dem Hafen das Wasser nicht klauen ist ist reines Glueck. Habe mich heute mit zig securite Kaempfern unterhalten und pinkel mir staendig in die Hose!!!! Ihr glaubt garnicht, wie schoen das ist, wenn man saemtliche Scheu ablegt und nur Flausen im Kopf hat. Oooohhhhhh das gibt wieder Stoff zum Schreiben:-)))ich kann bald nicht mehr:-))

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

  7. avatar Kai sagt:

    Hallo Andreas,
    ich vermute, mit so einem Bugstrahlruder könntest Du quer schneller fahren als geradeaus segeln.

    Handbreit und weiter so

    Kai

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *