Knarrblog: boot-Begegnung. Günther “Känguru” Ahlers

Der Mann, der einmal Angst und Schrecken verbreitete

Ex Vermesser-Pabst und Regel-Hüter Günther Ahlers auf der Messe. Die Hand zittert etwas beim Fotografieren. Es ist der gelernte Fluchtreflex. © C. Kemmling

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

3 Kommentare zu „Knarrblog: boot-Begegnung. Günther “Känguru” Ahlers“

  1. avatar stefan sagt:

    G.O. hat bei der TraWo mal zwei zusammen getapte Rohrzangen als Anker akzeptiert. Ob uns das Konstrukt wohl vor dem Abtreiben zum Klassenfeind bewahrt hätte? Ich habe da so meine Zweifel.

    • avatar Günter Ahlers sagt:

      Ehrlich gesagt kann ich mich an diese Begebenheit nicht erinnern, aber bezweifel auch, daß es sich so abgespielt hat. Einen Anker erkenne ich, und ein Anker bleibt ein Anker.
      Genau der von Stefan angegebene Grund war die Ursache dieser Vorschrift, dass bei der TW, solage es diese unsinnige Grenze zur SBZ gab, auf allen Booten Anker gefahren werden mussten.
      Im übrigen ist es ja so, daß nicht der Vermesser betrogen wird, sondern die Konkurenz, welche sich um die Einhaltung der Regeln bemüht.

  2. avatar Sabine Sommer sagt:

    Lass uns mal in Kontakt treten, mein lieber Günter. Trinken wir mal ein Glas Wein ? Liebe Grüße Sabine Sommer

Schreibe einen Kommentar zu Günter Ahlers Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

zehn − vier =