Knarrblog Sommertörn: Casamicciola auf Ischia – wie man sich 110€/Nacht schön redet

Querab von Lummerland

Was muss ein Hafen bieten, um 110€ Liegegeld zu rechtfertigen?

Okay, der Maestro weist uns ziemlich gut den Platz an. Und wie er dann die Mooring übergibt und Sekunden später die Heckleinen annimmt … perfekte Choreografie.

Sogar ein Lächeln umspielt seinen Schnäuzer. Aber ist es echte Freundlichkeit oder die Freude darüber dass wieder mal ein Segler in seinem Spinnennetz gelandet ist? Viele sind es jedenfalls nicht. Der Hafen von Casamicciola auf Ischia ist erschreckend leer.

Sehr schnell und ohne Murren repariert er jedenfalls den kaputten Landstromanschluss. Und das Einchecken im heißen Büro seines Kollegen dauert nur knapp über 20 Minuten. Da kann man es durchaus mal nachsehen, dass Klo und Dusche wegen Reparaturarbeiten geschlossen sind.

Wir kosten den teuren Landzugang jedenfalls richtig aus. Pizza essen im Restaurant am Abend (auch wenn nicht im Liegegeld inbegriffen). Am nächsten Tag bis 16 h im etwas touristischen Ort um die offenbar recht bekannten Thermen herumbummeln. Die Kids finden sogar günstige Sportschuhe.

Wir hauen den Wassertank bis zum Bersten voll (ist ja vielleicht versetzt mit dem kostbaren berühmten Ischia Anti Rheuma Quellwasser) nutzen schön die Mooringleine ab und quetschen möglichst viel Strom aus der Leitung. Ha, es muss sich schließlich lohnen.

So wird das 20 Meilen Seestück zur ersten Pontinischen Insel Ventotene noch mal verschoben. Es weht auch noch ziemlich ordentlich gegenan. Also lieber nur mal eben auf die Südseite von Ischia rüber rutschen. Der Wind hat sich auf Nordwest stabilisiert. Da sollte St. Angelo guten Schutz bieten.

Gute Idee. Der wellige Trip bei fünf Beaufort entlang der felsigen Westküste mit dem stufig farbenen Vulkangestein ist ein hübsches Naturerlebnis. Erinnert irgendwie an Lummerland.

Es hat aber auch etwas Schauriges. Bei Starkwind im Dunkeln mag man so eine zackige Küste nicht in Lee liegen haben.

(Wifi hat der Hafen auch nicht. Per Smartphone sind dann auch noch die Fotos im digitalen Orbit abhanden gekommen … der Red.-Notdienst)

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden
http://nouveda.com

3 Kommentare zu „Knarrblog Sommertörn: Casamicciola auf Ischia – wie man sich 110€/Nacht schön redet“

  1. avatar Minnisemmel sagt:

    Unglaublich… Da lobe ich mir doch den Schleswiger Stadthafen. Da ist alles incl. Und obendrein noch 2 Brötchen und ein Schlüsselanhänger! Klasse. Man ist wohl verwöhnt!

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 4 Daumen runter 0

  2. avatar digger.hamburg sagt:

    Verhol den Eimer ins Lindaunisser Noor. 6 Euro pro Nacht inkl Campingplatzkino.

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 4 Daumen runter 0

  3. avatar Jörg sagt:

    Dat iss aber auch Pech, wenn man diesen Sommer Mittelmeer gebucht hat… aber bei Eis sind die Preise wohl fast gleich…

    Like or Dislike: Daumen hoch 2 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *