R.I.P.: Segel-Pionier, Jugend-Trainer, Opti-Vater, Cruiser, Masters-Segler… mein Paps

Ein Leben für das Segeln

Mein Vater ist gestorben. Karl-Heinz Kemmling war einer von vielen Pionieren, die nach dem Krieg  geholfen haben, hierzulande den Segelsport zu erschließen. So war sein Leben.

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Mit knapp 1,- € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

21 Kommentare zu „R.I.P.: Segel-Pionier, Jugend-Trainer, Opti-Vater, Cruiser, Masters-Segler… mein Paps“

  1. avatar max kirchheim sagt:

    Mein aufrichtiges Beileid.

  2. avatar Johannes Bahnsen sagt:

    Dem kann ich mich nur anschließen.
    Er wird sicher immer bei Dir sein.

  3. avatar martind18 sagt:

    Schön geschrieben, danke dafür und mein Mitgefühl wegen des Verlusts..

  4. avatar Slutsky sagt:

    Dem schließe ich mich an. Und großen Respekt und Dank für den bewegenden Artikel.

  5. avatar Peter sagt:

    Danke Carsten.
    ein bewegendes Portrait – schön um Eure Freude zu wissen

  6. avatar Holger sagt:

    Mein aufrichtiges Beileid.
    Ein schönes Portrait an den Vater, Freund und Trainer.

    Die allerbesten Grüße von der Bevertalsperre

  7. avatar Firstler sagt:

    Sehr schöner Artikel – sehr persönlich! Danke

    Hat auch dazu geführt ein paar ganz ähnliche Erlebnisse mit meinem alten Herrn, der sich vor ein paar Jahren leider auch schon aus dem Staub gemacht hat, zu reflektieren.

  8. avatar Addi sagt:

    Mein Beileid und danke für den Artikel, hat auch bei mir einige Erinnerungen geweckt.

  9. avatar Ulli Jäger sagt:

    Mensch Carsten,
    Meine aufrichtige Anteilnahme!

  10. avatar MAUERSEGLER sagt:

    Ich war auch in der Freitagstruppe und ich erinnere mich noch gut an den alten Benz und den Trailer, der auf den alten Fotos noch das Finn, später unsere Optis trug. Natürlich auch an die Varianta, auf der ich die erste Nacht an Bord eines Segelboots verbracht habe und mit der Bruder Kai und ich Jahre später mal mit einer Runde Vorsprung die damals ansässige Varianta-Regatta gewonnen hatten, nachdem wir den “Seezaun” runtergebunden und Ausreitgute eingebaut hatten: selbstverständlich aus Feuerwehrschlauch.

    Ich hab schon als Halbstarker gedacht: “das ist ein vorzügliches und vorbildliches Leben, das mein Segellehrer da führt”. Das mit dem Regatten nicht zuende Segeln hat er aber nur den Mädels zugestanden 😉

    Gute Reise, Karl Heinz!

  11. avatar Friedrich sagt:

    Carsten! Großartig und danke, dass Du das aufgeschrieben hast. Viele wissen, wie es einem dann geht. Ich auch. Mein Vater war auch so jemand, wie wir Söhne ihn brauchen. Nicht im Segeln, dafür in der Musik. Vorbilder! Ihnen nach!

  12. avatar Olli sagt:

    Hier standen schon einige Artikel, die nicht mehr und nicht weniger als in der Weltspitze mitspielen. Dieser ist die Krönung. Eine tiefe Verbeugung. Ich würde gern halb so gut schreiben können.

  13. avatar Jim sagt:

    So ein bewegtes und bewegendes Leben – ein toller Vater. Ihm meinen Respekt und Dir mein Beileid!

  14. avatar Carsten Kemmling sagt:

    Das ist sehr nett! Vielen Dank

  15. avatar Wolfgang Fuss sagt:

    Zunächst dir und deiner Familie mein aufrichtiges Mitgefühl. Ich war noch “Jungmaster”, da lernte ich deinen Vater als humorvollen, selbstbewußten Menschen kennen und war begeistert von seiner Frische, für mich war er damals schon Vorbild, wie man im reiferen Alter noch Spass am Regattasegeln haben kann. Nun bin ich selbst schon im “reiferen” Alter und habe auch noch immer Lust am segeln und bereite mich nach einem gesundheitlichen Rückschlag wieder auf die nächste Saison vor. Danke für deinen tollen Artikel über deinen Vater, er hat mich doch sehr bewegt.

  16. avatar Dirk Rose sagt:

    Lieber Carsten,
    mein aufrichtiges Mitgefühl. Du mußt ihn geliebt haben. Er hat Dich geprägt. Wunderschön geschrieben. Tolle Bilder.

  17. avatar Mario sagt:

    Mein herzliches Beileid zum Verlust Deines Vaters!! RIP.

  18. avatar Rainer Stiefken sagt:

    Hallo Karsten und Kai,

    mein herzliches Beileid! Euer Vater hat die Sorpefreizeit 1979 betreut und ich damals 9 zum ersten mal allein von zu Hause weg. Als meine Mutter mich abgeliefert hatte habe ich geweint, als sie am Ende der Woche wieder kam wollte ich noch nicht nach Hause. Auch ein Verdienst Eures Vaters!
    Er scheint bei der Erziehung seiner Kinder vieles richtig gemacht zu haben. Denn Ihr Kemmlings seit die Einzigen mit denen ich in 20 Jahren aktiven Regattasegelns nie ein negatives Erlebnis gehabt habe und von denen ich auch von keinem anderen je etwas Negatives gehört habe. Und das in einem Sport bei dem meiner Meinung nach bei den Erfolgreichen das Kleinbisschenarschlochsein immer mitsegelt (Vieleicht blieben auch deshalb die ganz großen Erfolge verwehrt).

    Viele Grüße Rainer

  19. avatar Marina sagt:

    Menschen, die wir lieben, bleiben für immer – denn sie hinterlassen Spuren in unseren Herzen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

18 − 15 =