Terrestrische Navigation zum Ankommen: So gelangen Sie auch ohne GPS an ihr Ziel

Mit Kursdreieck und Bleistift

Die terrestrische Navigation besteht mitnichten nur aus Peilung und Kreuzpeilung. Bevor das GPS seinen Siegeszug antrat, waren Landmarken die wichtigsten Hilfsmittel für die Navigation mit geometrischen Konstruktionen.

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Mit knapp 1,- € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

Ein Kommentar „Terrestrische Navigation zum Ankommen: So gelangen Sie auch ohne GPS an ihr Ziel“

  1. avatar Maximilian vom Bruch sagt:

    Auch der Vergleich von Tiefenlinien in der Karte mit der Anzeige auf dem Echolot kann Hinweise auf den Standort geben. Ich kann den Artikel nur wärmstens unterstützen – ich finde, es macht richtig Spaß, sich während der Fahrt mit terrestrischer Navigation zu beschäftigen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

6 + fünf =