Video-Fundstück: Rückkehr nach Hooksiel – nach vier Jahren Weltumsegelung

Einmal den Komodowaran sehen

Nach vier Jahren kehrte Frank Wilters an Bord seiner Contest 34 “Maxim” am Samstag zurück in seinem Heimthafen Hooksiel. Das Regionalmagazin “buten un binnen” hat einen kleinen Bericht über die Ankunft in Hooksiel gedreht.

Frank Wilters bei der Ankunft am Samstag in Hooksiel

Als größte Herausforderung beschreibt er nicht unbedingt die Coronapandemie, die ihn die letzten 1 1/2 begleitete, sondern die gesamte Logistik. Ohne Watermaker an Bord war gerade die Suche nach Frischwasser eine ständige Herausforderung. “Ansonsten ist es einfach, wenn der Wind passt”, sagte Wilters über seine Weltumsegelung. Ein Ansporn aufzubrechen, sei die Insel Komodo in Indonesien gewesen. Schon als kleines Kind wollte er immer mal einen Komodowaran sehen. Die Begegnung mit dem “Landdrachen” hat er zumindest dokumentiert und wird sie wohl sein Leben lang nicht vergessen. So wie seine gesamte Weltumsegelung.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

9 − eins =