Kajakmaran-Mann: Andreas Gabriel hat die Winterpause beendet

Weiter geht`s "für gute Gedanken"

Eine italienische Familie hat Gabriel ihren Bungalow zur Verfügung gestellt, wo er den Kajakmaran zusammenbaut. © Andreas Gabriel

Andreas Gabriel kämpfte sich 2011 mit seinem Kajakmaran von Tönning bis nach Italien. Er segelte für “gute Gedanken”, wie es auf seiner selbst erdachten Doppel-Kanu-Konstruktion steht, und lebte allein von Spenden.

Das System funktioniert ungezwungen. Gabriel landet mit seinem Aufsehen erregenden Gefährt irgendwo an, kommt mit den neugierigen Menschen ins Gespräch, erzählt sympathisch, lustig, mitreißend von seinen Abenteuern und bekommt im Gegenzug Hilfe angeboten.

Die Wintersturm-Saison verbrachte er in der Heimat. Jetzt ist er wieder in Italien und baut sein Schiff zusammen für den Rücktörn rund Europa. Er schreibt aus Fiumicino in der Sohle des italienischen Stiefels: “Es ist noch ganz schön kühl nachts und morgens. Tagsüber aber doch “Kurzehosenwetter”. Bin jetzt soweit, dass wir das Boot montieren können im nahegelegenen Hafen. Die haben doch tatsächlich während meiner Abwesenheit das versandete Ding  ausgebaggert. Der Tracker sollte funzen…alle Lampen leuchten:-)

Stimmung ist gut, das Wetter geil. Ich war sehr gespannt, ob der Außenborder mit seinen neuen Utensilien anspringt und schnurrt. Bis 23 Uhr haben wir den Vergaser geputzt. Nun läuft er wieder. Nur beim GPS kommt noch kein Strom an. Das muß ich auch noch beheben. Safety First !!!

Hans der Holländer hat ungefähr 150 Meilen Vorsprung…mal sehen, ob ich den versägen kann. Er hat mit mir den Main-Donau Kanal gemacht. Ist Rentner ohne Haus und Auto, dafür aber mit 20-Tonnen Stahlmotorboot und coolem Wohnzimmer! Im Grunde hat er den selben Kurs wie ich,geht bloß über die Rhône zurück!

Sohn Nils ist im Juni mit seiner Schulklasse in Sorento, da bin ich da wohl schon durch. Wir haben bei Google Earth einen Platz ausgemacht…ich hinterlege eine Flaschenpost für ihn :-)”

Nach Gabriels letztem Bericht sah es so aus, als wenn ihn seine Freundin während der Etappe begleiten würde. Aber das ist nur eine Option. Der Nordfriese stellt klar: “Es steht geschrieben `nur wenn sie es nicht mehr aushältst ohne mich, dann kommt sie mit´.”

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden
https://yachtservice-sb.com

Ein Kommentar „Kajakmaran-Mann: Andreas Gabriel hat die Winterpause beendet“

  1. :-))Ha Ha….wenn man das so einfach liest, erweckt das den Eindruck, als ob hier so ein Guru mit Räucherstäbchen an der Reling unterwegs ist:-) Damit das ein für alle mal klar ist: Ich bin ein Mensch wie Du und Sie!!!:-) Ich will lediglich verschärft darauf hinweisen, dass man nicht nur sein Auto waschen, seinen Rasen mähen und seine Frisur pflegen sollte. Man ist durchaus auch in der Lage zu steuern, was unter der Frisur so abgeht. Beispiel Nachbar:-) Gedankenmöglichkeit 1: ” Man, was ist das bloß für ein Arsch…Morgen zersteche ich ihm die Reifen!” Gedankemöglichkeit 2: “Na ja, er hats halt nicht anders gelernt, irgendwie pole ich ihn mir schon passend hin.” Langfistig gesehen räumt sich mit der zweiten Lösung die Birne besser auf und verwandelt sich von einem Mülleimer in einen Blumentopf. Lebensqualität fängt über dem Hals an, Leute. Go go go:-)

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 10 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *