Kajakmaran-Mann: Andreas Gabriel hat die Winterpause beendet

Weiter geht`s "für gute Gedanken"

Eine italienische Familie hat Gabriel ihren Bungalow zur Verfügung gestellt, wo er den Kajakmaran zusammenbaut. © Andreas Gabriel

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Mit knapp 1,- € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

Ein Kommentar „Kajakmaran-Mann: Andreas Gabriel hat die Winterpause beendet“

  1. :-))Ha Ha….wenn man das so einfach liest, erweckt das den Eindruck, als ob hier so ein Guru mit Räucherstäbchen an der Reling unterwegs ist:-) Damit das ein für alle mal klar ist: Ich bin ein Mensch wie Du und Sie!!!:-) Ich will lediglich verschärft darauf hinweisen, dass man nicht nur sein Auto waschen, seinen Rasen mähen und seine Frisur pflegen sollte. Man ist durchaus auch in der Lage zu steuern, was unter der Frisur so abgeht. Beispiel Nachbar:-) Gedankenmöglichkeit 1: ” Man, was ist das bloß für ein Arsch…Morgen zersteche ich ihm die Reifen!” Gedankemöglichkeit 2: “Na ja, er hats halt nicht anders gelernt, irgendwie pole ich ihn mir schon passend hin.” Langfistig gesehen räumt sich mit der zweiten Lösung die Birne besser auf und verwandelt sich von einem Mülleimer in einen Blumentopf. Lebensqualität fängt über dem Hals an, Leute. Go go go:-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

drei × 3 =