Missgeschick: Mensch über Bord

MOB

Locker sollte es aussehen. Und elegant. Das Interview der niederländischen PR-Frau Martje Oesterholt endete letztlich aber vor allem nass.

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Mit knapp 1,- € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Digger Hamburg

Kleiner segeln - größer leben. Filmemacher und Autor Stephan Boden verbringt jeden Sommer auf dem Wasser. Früher auf seiner VA18 "Digger" jetzt auf der Bente24, die er selbst initiiert hat. "Auf See habe ich Zeit, das schärft den Blick für Details." Zu seinem Blog geht es hier

5 Kommentare zu „Missgeschick: Mensch über Bord“

  1. avatar Bernhard Pelzer sagt:

    Das war ein netter PR Fake.
    https://www.youtube.com/watch?v=I6ul_coZbIw&feature=youtu.be
    wer genau hinschaut sieht den Neo unter dem Mantel.

    • avatar Carsten Kemmling sagt:

      oh, da sind wir reingefallen 🙂
      ist ja nett gemacht.
      PR bloß wofür? für den bürgermeister? für käse aus holland? versteht jemand diese sprache?

      • avatar Marc sagt:

        Könnte schwören, das ist die gleiche Moderatorin:

      • avatar trinquete sagt:

        Hallo Carsten,

        Geworben wird für die Sail Kampen 2014 und das sogar mit deutscher Webseite

        http://www.sailkampen.nl/2014/de.html

        Wie wäre es bei der Gelegenheit, wenn Ihr mal ein paar Beiträge für unsere notorisch wassersportbegeisterten Nachbarn bringt oder einen Sprach-Button für Niederländisch einbaut. Die wären Euch sicher mit Clubmitgliedschaften dankbar. Mit Klischees müßtet Ihr Euch dann aber etwas zurückhalten. Schaden täte es übrigends nicht und die potentielle Zielgruppe wächst um 26 Mio. erheblich an.

        • avatar Carsten Kemmling sagt:

          dank für die info.
          falls du in meinen ausführungen abneigung gegen unsere nachbarn entdeckst, dann habe ich mich vllt falsch ausgedrückt. als duisburger habe ich schließlich das segeln dort besonders schätzen gelernt. ist halt das größte revier in der nähe. und so ein positives umfeld finden segler wohl sonst nirgendwo auf der welt.
          das mit dem sprach button wäre klasse 🙂 aber so einfach geht es wohl nicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

7 − sechs =