Shackleton Abenteuer: Speedrekordler Paul Larsen segelt Antarktis Route nach

Kalte Nussschale nach heißer Rakete

[media id=650 width=640 height=360]Geschwindigkeit-Weltrekordhalter Paul Larsen wird als Sextant- und Astro-Navigator beim Shackleton-Epic-Projekt von der Elefanten-Insel nach Südgeorgien die legendäre Shackleton-Rettungsroute nachsegeln. Zu fünft im 6,9 m-Nachbau des Originalbootes – unter (fast) gleichen Bedingungen wie damals: Bekleidung, Ausrüstung,  Ernährung. 

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Michael Kunst

Näheres zu miku findest Du hier

2 Kommentare zu „Shackleton Abenteuer: Speedrekordler Paul Larsen segelt Antarktis Route nach“

  1. avatar René Bornmann sagt:

    Sehr geehrter Herr Kunst,

    Mit grossem Interesse habe ich Ihren Artikel zum Shackleton Abenteuer gelesen. Es hat mich ueberrascht das dort Arved Fuchs, der ein aehnliches Projekt gemacht hat, nicht erwaehnt wird.

    Ich nehme an das die Crew um Mr. Larsen von dem bereits gelungenen Projektes von Herrn Fuchs Bescheid weis.

    Mit freundlichem Gruss,

    René Bornmann

    • avatar Michael Kunst sagt:

      Lieber René Bornmann,

      Dank fürs aufmerksame Lesen und den Hinweis auf Arved Fuchs; den Artikel habe ich entsprechend ergänzt!

      Schöne Grüße

      miku

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

neunzehn + sechzehn =